2. April 2017

3 Tore, 3 Punkte - Torpedo vs Vienna Gunners 3:1

2 Spiele, keine Tore, so lautete die gerade am Kleinfeld äußerst ernüchternde Bilanz bisher im Jahr 2017. Von Beginn an ließ unsere Mannschaft keine Zweifel aufkommen, diesen Umstand so schnell wie möglich ändern zu wollen, und startete bei sommerlichen Temperaturen am Wienerberg furios in die Partie. Bereits nach 3 Minuten stand es nach einem direkt verwandelten Freistoß von Martinio 1:0. Júlio erhöhte nur knapp 60 Sekunden später auf 2:0. Icewolf sorgte in der 6. Minute mit dem 3:0 für den perfekten Start für unser Team.

Nachdem bis dato so gut wie jeder Schuss auch drinnen gewesen war, verpasste man es in Folge leider trotz weiterer guter Chancen das Spiel endgültig zu entscheiden. Die Gunners, die ohne Ersatzspieler der herunterbrennenden Sonne trotzten, versuchten mit vorbildlichem Einsatz und Kämpferherz dagegenzuhalten und hatten auch einige Möglichkeiten, unser Handschuh zeigte sich aber wie schon in den letzten Wochen in herausragender Form.

In der 2. Halbzeit versuchte der Gegner noch einmal alles, um ins Spiel zurückzukommen. Man hatte den Eindruck, dass die Hitze unserem Team deutlich mehr Probleme bereitete. Während wir hinten immer wieder gefährliche Chancen zuließen, fehlte uns vorne die Coolness, um die natürlich reichlich vorhandenen Kontergelegenheiten ordentlich zu Ende zu spielen und in Tore umzumünzen. Leider konnten wir unserem Torhüter die verdiente weiße Weste nicht schenken, denn den Gunners gelang 2 Minuten vor Ende der durchaus verdiente Ehrentreffer. Gott sei Dank zu spät, um noch für Spannung zu sorgen.

Auch wenn der FSC nur in der Anfangsphase mit Effizienz glänzte, ist die Freude und Erleichterung über den ersten Sieg 2017 natürlich groß. In der Tabelle konnte man sich vorerst sogar auf den 5. Platz vorschieben. Nächsten Sonntag wartet mit dem FC China ein neues Team, dessen Stärke für uns noch schwer einzuschätzen ist. Wir werden jedenfalls wieder alles geben.

 

KADER:

1 Handschuh - 4 Nemo, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 18 EuSebio, 86 Hubinho, 99 Langsi
TR: Louis van Frasl

***

26. März 2017

Tapfer gekämpft und nur knapp verloren - Torpedo vs Romania 0:2

Der Spielplan meinte es nicht gut mit dem FSC, schließlich hatte man heute mit dem FC Romania Wien den nächsten starken Gegner und Tabellenzweiten vor der Brust. Von Anfang an gab es nur eine Devise, so lange wie möglich das eigene Tor sauber zu halten. Mit viel Einsatz stemmte sich unsere Mannschaft gegen die rollenden Angriffe der Rumänen. Kampfgeist, Disziplin, ein bisschen Glück und ein in Überform agierender Handschuh reichten, um ohne Gegentor in die Pause zu gehen. Ein schöner Zwischenerfolg für unser Team.

Natürlich wich man in der 2. Halbzeit von der bisherigen Spielweise nicht ab und da man auch die ersten Minuten des 2. Durchgangs schadlos überstand, durfte man sich zu Recht Hoffnungen auf einen überraschenden und zu gleich sensationellen Punktegewinn machen. Diese wurden jedoch 15 Minuten vor Ende zerstört, als Romania nach einer Fehlerkette und einem Stanglpass abstauben und unseren bis dato überragenden Torhüter bezwingen konnte. Da man in Folge nicht kopflos, sondern weiterhin diszipliniert agierte, war man in der absoulten Schlussphase immer noch im Spiel und nur um 1 Tor in Rückstand. Der Ausgleich war also noch möglich, aber obwohl man nun alles nach vorne warf, konnte man nicht mehr gefährlich werden. Schließlich machten die Rumänen Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 2:0 alles klar.

Am Ende steht natürlich ein absolut verdienter Sieg von Romania, sowie die 2. Niederlage für den FSC im Frühjahr. Auch ein Tor ist unserer Mannschaft in den ersten beiden Spielen noch nicht gelungen. Trotzdem kann man heute erhobenen Hauptes das Schlachtfeld verlassen, hat man doch gegen einen starken Titelmitfavoriten nicht nur lange das Unentschieden gehalten, sondern letztendlich auch ein achtbares Resultat erzielt. Nächsten Sonntag treffen wir auf die Vienna Gunners, auch wenn die bisherigen Duelle alle knapp und ausgeglichen waren, klappt es dann hoffentlich nicht nur mit dem ersten Tor, sondern vielleicht auch mit dem ersten Sieg im Jahr 2017.

 

KADER:

1 Handschuh - 4 Nemo, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 17 Raphrikaner, 86 Hubinho
TR: Louis van Frasl

***

12. März 2017

Kein Glück zum Frühjahrsstart - Torpedo vs Milano 0:4

Viel hatte man sich im Vorfeld gegen den Tabellenführer nach dem Debakel im Herbst vorgenommen. Vieles konnte man gegen einen zugegeben nicht in Bestbesetzung angetretenen Gegner auch auf den Platz bringen. Nur beim Toreschießen steckten unsere Spieler noch tief in der Winterpause fest. Nachdem man die ersten 2 Großchancen des Spiels vorfand und leider vergab, scheiterte man schließlich auch vom Elfmeterpunkt. Eine Führung für unsere Mannschat wäre zu diesem Zeitpunkt nicht nur möglich, sondern sogar verdient gewesen. Allmählich wurde dann allerdings Milano stärker und gefährlicher, zunächst konnte jedoch Handschuh mit ein paar starken Paraden den Rückstand verhindern. Dieser fiel dann leider doch noch in der 1. Halbzeit, in der 2. Minute der Nachspielzeit wurde wir nach einem Freistoß unsererseits eiskalt ausgekontert. Ein äußerst dummer Zeitpunkt für das Gegentor. 

In den zweiten 25 Minuten zeigte sich Milano deutlich stärker und sicherer, ein früher Treffer zum 0:2 war wohl die Vorentscheidung im Spiel. In Folge musste man mehr Risiko gehen, es konnten sogar noch ein paar gute Möglichkeiten herausgespielt werden, ins Netz trafen an diesem Tag jedoch nur die Tabellenführer. So endete das Duell letztendlich 0:4, sicher eine Leistungssteigerung gegenüber dem Herbst, trotzdem war die Enttäuschung unseren Spielern anzusehen, war doch ein Punktegewinn im Bereich des Möglichen gewesen. 

Ob dieser nächsten Sonntag gelingt, ist fraglich, schließlich geht es gegen die starken Rumänen aus Wien, die zum Auftakt zweistellig getroffen haben. Doch auch dieses Spiel beginnt bei 0:0 und mit einer überragenden Leistung und ein bisschen Glück...

 

KADER:

1 Handschuh - 4 Nemo, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 69 Long Elend, 86 Hubinho
TR: Louis van Frasl

***

27. November 2016

Mit Last-Second Tor zum Punktgewinn - Torpedo vs United Nations 3:3

Das letzte Spiel des Jahres fand heute am LAC Platz statt und war das Nachtragsspiel der 10. Runde gegen United Nations. Ein Gegner, der trotz eines Testmatches vor fast 2 Jahren sehr schwer einzuschätzen war, der trotz zweistelliger Tabellenplatzierung ein paar durchaus beachtliche Resultate erzielen konnte. 

Das Spiel begann relativ ausgeglichen, die United Nations standen hinten sicher und waren vor allem im Konterspiel brandgefährlich, Sebi bzw einmal die Stange konnten zunächst Gegentreffer verhindern. Aber auch wir hatten ein paar gute Torchancen. Unmittelbar nach unserer besten gerieten wir jedoch in Rückstand, kurz darauf stand es nach einer Fehlerkette unserseits 0:2. Zumindest schaffte es unser Team in Folge bis zum Pausenpfiff kein weiteres Tor zu kassieren.

Natürlich erinnerten wir uns alle an die vergangene Woche, als ein 1:3 Rückstand unvorhersehbar noch in einen Sieg umgewandelt wurde. Dementsprechend motiviert starteten wir in die 2. Halbzeit und nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. LongElend gelang aus einem direkten Freistoß der verdiente Anschlusstreffer. Man schöpfte neue Hoffnung, die United Nations konnten jedoch den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen. 8 Minuten vor Schluss brachte Martinio unsere Farben wieder zurück ins Spiel. Lange Zeit rannten unser Team vergebens an, gute Chancen wurden vergeben, als der Schiedsrichter bereits die Pfeife im Mund hatte und unseren Bemühungen ein Ende setzen wollte, traf Júlio zum vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich. Auf Grund des Spielverlaufes sind wir wohl der moralische Sieger.

Auch wenn man nun mit einem Punkt weniger und einen Platz schlechter als im letzten Herbst dasteht, können wir dennoch mit der ersten Saisonhälfte sehr zufrieden sein, mussten schließlich im Sommer etliche neue Spieler integriert werden, die sich mittlweile sehr gut eingefügt haben und zu absoluten Leistungsträgern avanciert sind. Auch wenn unser Team viel zu oft einem Rückstand hinterherlaufen musste, zeigte es sehr viel Moral und konnte so noch etliche Punkte sammeln. Ein Spiel hat man nun mal gegen den FSC erst gewonnen, wenn der Schiedsrichter abgepfiffen hat. Jetzt geht es in die verdiente Winterpause und ab März werden wir alles daran setzen, um einen Einbruch wie im vergangenen Frühjahr zu vermeiden.

 

KADER:
1 Sebi - 5 LongElend, 7 Frasl Forster, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 24 Robney, 99 Langsi

***

20. November 2016

Oscarreifer Thriller mit Happy End - Torpedo vs Login Utd 5:4

Einen Krimi, wie ihn Hitchcock nicht besser hätte schreiben können, ein Drehbuch ganz nach Steven Spielberg, der Schauplatz jedoch nicht Hollywood, sondern Wien Donaustadt. Zum ersten Mal spielte man heuer am Platz des SV Donau, gegen den FC Login bereits zum 5. Mal. Nach 3 Siegen musste man allerdings am letzten Spieltag der vergangenen Saison eine empfindliche und hohe Niederlage einstecken, vor ziemlich genau einem Jahr setzte man sich an gleicher Wirkungsstätte mit 5:2. durch. Auf Grund der Tabellensituation waren Punkte gegen den -nachbarn eigentlich Pflicht. 

 

Der FSC begann sehr konzentriert und Frasl Forster brachte uns nach wenigen Minuten in Führung. In Folge war man zwar stets die spielbestimmende Mannschaft, hatte jedoch mit dem defensiven Umschaltspiel Probleme, so ging man mit 1:3 in die Pause. Viel hatte man sich für die 2. Halbzeit vorgenommen, nur wenig ging zunächst auf. Als die Hoffnung auf einen Punktgewinn bereits gegen Null tendierte, verkürzte Frasl Forster auf 2:3 und läutete eine unglaubliche Schlussphase ein. Zunehmend nahm unser Team mehr Risiko und Maxuccino gelang 5 Minuten vor Schluss der verdiente Ausgleich. Die Mannschaft wollte mehr und nutzte das so oft zitierte Momentum, das zu diesem Zeitpunkt natürlich auf unserer Seite war. Icewolf tankte sich auf der linken Seite durch und drehte das Spiel komplett. Eine Minute später eroberte Maxuccino den Ball im Mittelfeld und erhöhte auf 5:3: Im Gegenzug schaffte Login allerdings den Anschlusstreffer und verhinderte eine entspannte Schlussphase unsererseits. Gerade in dieser überzeugte unser Torhüter Handschuh mit einigen starken Paraden. Nach einer übertrieben langen und sehr hitzigen Nachspielzeit brachten wir letztendlich den Sieg ins Ziel. Was für eine kämpferische und moralische Top Leistung unserer Mannschaft. Mit breiter Brust geht es nun ins Nachtragsspiel am nächsten Sonntag gegen United Nations, schaffen wir es tatsächlich den überragenden Herbst der vergangenen Saison zu übertreffen ?

KADER:
1 Handschuh, 4 Nemo, 5 Tischler, 6 Kugelblitz, 7 Frasl, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 24 Robney, 86 Hubinho, 99 Langsi

***

30. Oktober 2016

Mit Arbeitssieg zurück in der Erfolgsspur - Torpedo vs Kickdaneba 3:1

Nach 3 sieglosen Spielen wollte man endlich wieder einen Dreier einfahren, dafür war jedoch eine ähnlich konzentrierte Leistung wie vor einer Woche notwendig. Zum ersten Mal konnte der FSC 12 Spieler und damit nun wirklich doppelt so viele wie der Gegner aufbieten. Wir kamen gut ins Spiel, hatten die Kontrolle und fanden früh die ersten guten Torchancen vor, die jedoch leider nicht genützt wurden. Mit einem Tausendguldenschuss ins Kreuzeck ging allerdings Kickdaneba überraschend in Führung. Unser Team behielt die Ruhe, biss sich jedoch zunächst an der gegnerischen Defensive die Zähne aus. In der zweiten Halbzeit gelang Tischler Gott sei Dank früh der verdiente Ausgleich und war somit für die letzten 3 Tore des FSC verantwortlich. Dann waren endlich wieder andere an der Reihe. Flosiner krönte sein starkes Spiel und brachte uns in Führung. In Folge riskierte der Gegner alles, unsere Defensive hatte jedoch (fast) alles im Griff. Am Ende schaltete Handschuh, der erneut ein sicherer Rückhalt und Ruhepol war, schnell, brachte den Auschuss punktgenau auf Flosine. Dieser legte mustergültig auf Frasl Forster ab, der den Ball nur mehr zur Entscheidung einschieben musste. Anschließlend kannte der Jubel keine Grenzen mehr, ein wichtiger, aber verdienter Arbeitssieg.

 

KADER:
1 Handschuh - 4 Nemo, 5 Tischler, 6 Kugelblitz, 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 24 Robney, 86 Hubinho, 99 Langsi

 

***

23. Oktober 2016

Konzentrierte Leistung, verdienter Punkt - Torpedo vs Internazionale 1:1

Nach dem Debakel vor einer Woche war Wiedergutmachung angesagt. Dementsprechend konzentriert ging unser Team ans Werk, die Defense stand diesmal halbwegs sicher, auch wenn man vor allem in der ersten Hälfte bei 2 Alutreffern Glück hatte. Im Gegenzug brachte uns Tischler sogar in Führung. In den zweiten 25 Minuten mussten wir leider aus einem abgefälschten Freistoß den Ausgleich hinnehmen. Da gute Chancen auf beiden Seiten vergeben wurden, blieb es letztendlich beim fürs Kleinfeld untypsichen, aber leistungsgerechten 1:1.

 

KADER:

1 Handschuh - 5 Tischler, 7 Frasl Forster, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 24 Robney, 86 Hubinho, 99 Langsi

***

16. Oktober 2016

Debakel nach Katastrophenstart - Torpedo vs FC Wean 0:6

Eigentlich war gegen die Wiener Oranjes ein Dreier eingeplant, konnte man schließlich in der vergangen Saison 4 Punkte holen und hatte nun einen fast doppelt so großen Kader wie der Gegner zur Verfügung. Leider kam es jedoch ganz anders... Da der FSC den Anfang komplett verschlief, stand es bereits nach 7 Minuten 0:4. In Folge investierte man viel und versuchte irgendwie in das Spiel zurückzukommen. Wean hatte allerdings einen starken Torhüter, an ihm und der guten gegnerischen Defensive bissen wir uns die Zähne aus. Egal was wir probierten, der Ball wollte einfach nicht ins Tor, am Ende mussten wir uns 0:6 geschlagen geben. Ein ernüchterndes Ergebnis nach dem tollen Saisonstart.

KADER:

1 Langsi - 5 Tischler, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 17 Raprhikaner, 24 Robney, 86 Hubinho

***

9. Oktober 2016

Punkteteilung gegen guten Tabellenletzten - Torpedo vs Gunners Athletics 5:5

Mit breiter Brust und einem Großaufgebot mit Rückkehrer Icewolf ging es heute nach 3 Siegen en suite gegen das noch punktelose Schlusslicht Gunners Athletics. Der FSC begann furios, nach Toren von Tischler, Martinio und Júlio stand es nach 10 Minuten bereits 3:0 für unser Team gegen einen zu diesem Zeitpunkt völlig überforderten Kontrahenten. In Folge wurden die Gegner jedoch deutlich stärker und konnten erstmals anschreiben. Leider kam nun die Nervosität wieder in unser Spiel zurück, so ging es nach einem weiteren Gegentreffer mit 2:3 in die Pause. 

Nach einem schönen Eckball von Langsi stellte Júlio mit einem sehenswerten Volleytreffer auf 4:2. Spielerisch lief allerdings nicht mehr viel, die Gunners kamen zu einer Vielzahl an Torschüssen, von denen Gott sei Dank die meisten über/neben das Tor gingen bzw von Sebi stark gehalten wurden. Zwei davon waren dann aber leider drinnen, so stand es 10 Minuten vor Ende 4:4. Die Gefahr bestand, dass das Match nun komplett kippen könnte, doch Tischler gelang mit einem perfekten Schuss ins Kreuzeck der wichtige Führungstreffer. Nachdem man in den letzten 2 Spielen einen knappen Vorsprung über die Ziellinie brachte, musste man diesmal leider in der allerletzten Aktion aus einem Freistoß, der unglücklich abgefälscht wurde, den Ausgleich hinnehmen. Bitter, aber vermutlich über die gesamte Spielzeit gesehen wohl leistungsgerecht.

Da viele oberen Teams in dieser Runde patzten, konnte sich Torpedo für 50 Minuten dennoch an die Tabellenspitze setzen. Nach einem 30:3 Erfolg über den FC Wean steht jedoch Samba Vienna CF wieder ganz oben. Apropos FC Wean, nächsten Sonntag ist das unser nächster Gegner...

KADER:
1 Sebi - 7 Frasl Forster, 10 Maxuccino, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 23 Tischler, 24 Robney, 86 Hubinho, 99 Langsi
TR: Handschuh

***

2. Oktober 2016

Sensationeller Sieg gegen Spitzenreiter - Torpedo vs Samba Vienna CF 8:7

Eigentlich wollte man gegen den Tabellenführer mit einer defensiven Spielweise solange wie möglich hinten die Null halten und ein Debakel wie am ersten Spieltag verhindern. Der Respekt vor dem heutigen Gegner war groß, schließlich konnte dieser in den letzten beiden Spielen je 13 Tore schießen. Dementsprechend überrascht war man im Lager des FSC, als die Samba Kicker erst 1 Minute vor Anpfiff eintrudelten und mit einem Feldspieler weniger den Platz betraten. Dementsprechend überfordert war man allerdings anfangs mit dieser Situation, so stand es leider schnell 0:2. In Folge kam unser Team besser ins Spiel und konnte Gott sei Dank noch vor dem Pausenpfiff durch Flosiner und Neuzugang Tischler ausgleichen. So weit, so übersichtlich.

 

In der 2. Halbzeit schien unsere Mannschaft zunächst endgültig das Heft in die Hand zu bekommen, nach 2 weiteren Toren von Flosiner und einem Treffer von Maxuccino führten wir bereits 5:2. Der ein oder andere auf der Bank philosophierte bereits über einen möglichen Kantersieg unsererseits. Danach bekam das Match allerdings eine gewisse Eigendynamik, wir agierten viel zu nervös und mussten sogar den Ausgleich hinnehmen. Diesen steckten wir gut weg, spielten wieder mehr nach vorne und wurden nach dem vierten Streich von Flosiner und einem Doppelschlag von Martinio mit dem neuerlichen 3-Tore-Vorsprung belohnt. Doch auch jetzt schaffte es der FSC nicht, die Führung trocken heimzuspielen und musste 2 weitere Gegentore einstecken. In den nervenaufreibenden letzten 5 Minuten gelang es uns aber, dem Druck der Gegner standzuhalten und den Sieg letztendlich über die Ziellinie zu bringen.

 

So stehen wir nun da, mit 9 Punkten aus 4 Spielen, nur die schlechtere Tordifferenz verhindert einen zwischenzeitlichen Platz an der Sonne. Jedenfalls können wir trotz des Debakels zu Beginn von einem mehr als gelungenen Saisonstart sprechen. Nächsten Sonntag treffen wir auf die Gunners Athletics und wollen natürlich unsere Siegesserie fortsetzen.

 

KADER:
1 Handschuh – 4 Nemo, 5 Tischler, 7 Frasl Forster, 10 Maxuccino, 12 Martinio, 13 Flosiner, 24 Robney, 86 Hubinho
TR: Icewolf, Júlio

***

25. September 2016

Wichtiger, erster Sieg am (nicht ganz) grünen Platz - Torpedo vs Vienna Gunners 2:1

Bereits zum 5. Mal spielte man heute gegen das sympathische Team der Vienna Gunners. Die bisherigen Duelle gestalteten sich ausgeglichen, neben 2 Punkteteilungen, konnte jeder eine Partie für sich entscheiden. Auch heute war es ein Duell auf Augenhöhe, in dem uns Rückkehrer Júlio Gott sei Dank nach einem punktgenauen Tormannabschlag von Handschuh kurz vor dem Pausenpfiff in Führung brachte. In der 2. Halbzeit kontrollierte man das Match und Júlio erhöhte mit seinem Doppelpack auf 2:0. Eine Kopie des ersten Tores, schließlich kam die Vorlage erneut von Handschuh. In Folge offenbarte uns der Gegner mehr Platz, gute bis riesige Möglichkeiten wurden jedoch leider nicht genützt. So kam es, wie es kommen musste, 5 Minuten vor Ende machten es die Gunners noch einmal für uns unnötig spannend. Mit viel Kampf, aber auch dem nötigen Glück rettete der FSC letztendlich den wichtigen Sieg ins Ziel und darf sich über den ersten "echten" Dreier in dieser Saison freuen. Letzte Woche konnte man bekanntlich am grünen Tisch 3:0 gegen den FC Romania Wien gewinnen. 

Nächsten Sonntag treffen wir auf den bis dato überirdisch agierenden Samba Vienna CF, da erwartet uns wohl unabhänig vom Wetter ein mehr als heißer Tanz.

KADER:
1 Handschuh - 4 Nemo, 5 Tischler, 7 Frasl Forster, 10 Maxuccino, 12 Martinio, 16 Júlio, 24 Robney, 86 Hubinho
TR: Icewolf, Raphrikaner

 

***

18. September 2016

Sieg am grünen Tisch - Torpedo vs FC Romania Wien 3:0

Auch wenn man bereits am Anfang der Woche erfuhr, dass das sympathische Team des FC Zoogehege möglicherweise den Spielbetrieb eingestellt hatte, stand erst am Freitag unser Gegner fest - das neu angemeldete Team FC Romania Wien. Auch deshalb beobachtete man das Blankett des Kontrahentenmit Argusaugen ein Fehler war irgendwie vorprogrammiert. Dass Romania jedoch gleich 3 (!) Spieler einsetzte, die zum damaligen Zeitpunkt nicht spielberechtigt waren und somit nicht am Spielbericht standen, war für uns Grund genug, um gegen die am Ende doch recht deutliche Niederlage Protest einzulegen und das Spiel am Ende am grünen Tisch 3:0 zu gewinnen. Ein unglaublich wichtiger erster Dreier nach der schmerzvollen Niederlage zum Saisonstart.

Kader:
1 Handschuh - 5 Patrick, 7 Frasl Forster, 10 Maxuccino, 12 Martinio, 13 Flosiner, 24 Robney, 86 Hubinho, 99 Langsi
TR: Icewolf

***

11. September 2016

Debakel zum Saisonstart - Torpedo vs FC Milano 2:10

Mit einigen neuen Spielern an Bord startete man wie schon im Frühjahr gegen Milano in die neue Saison. Bei heißen Temperaturen fand unser Team erst die Coolness und Ordnung wieder, als es bereits zu spät war. Erst als der Gegner Stürmer und Verteidiger wechselte und bereits zweistellig vorne war, konnten Frasl Forster und Maxuccino mit 2 schön herausgespielten Toren noch Ergebniskosmetik betreiben. Es waren aber die einzigen Lichtblicke eines rabenschwarzen Tages, an dem der FSC letztendlich chancenlos war.

Kader:
1 Sebi - 4 Nemo, 7 Frasl Forster, 10 Maxuccino, 12 Martinio, 13 Flosiner, 17 Raphrikaner, 24 Robney, 86 Hubinho
TR: Icewolf, Kugelblitz

***

29. Mai 2016

Last Minute Point bei Hitzeschlacht - Torpedo vs Vienna Gunners 2:2

Heiße Temperaturen, aber leider nur ein recht kleiner Kader machten die heutige Aufgabe nicht einfacher. So musste man von Beginn an kräfteschonend agieren, auch wenn Punkte eigentlich Plficht waren, um das Saisonziel, die obere Tabellenhälfte, realisieren zu können. Trotzdem brachte uns Daddy Cool per Distanzschuss in Führung. In Folge war man vielleicht zu vorsichtig, nach vorne ging nicht mehr viel, einige Chancen der Gegner konnte Sebi mit starken Paraden vereiteln. Der knappe Vorsprung hatte auch auf Grund der starken Defensive der Gunners sehr lange Bestand, bis es nach 2 individuellen Fehlern plötzlich 1:2 gegen uns stand. Verzweifelt versuchte man selbst nun wieder das Heil in der Offensive, was angesichts der Hitze und der schwindenden Kräfte kein leichtes Unterfangen war. Schließlich war es erneut Daddy Cool, der in letzter Minute einen Freistoß im Kreuzeck versenkte und somit einen Punkt für den FSC retten konnte.

KADER:
1 Sebi - 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

 

***

3. Mai 2016

Torpedo vs Vienna Titans 2:6

Dass ein Punktgewinn gegen die im Frühjahr noch stärker agierenden Titans kein einfaches Unterfangen war, wusste man bereits im Vorfeld. Einige Aufälle machten jedoch die Aufgabe nicht einfacher. Trotzdem nahm man die Herausforderung an geriet allerdings durch dumme Fehler schnell mit 0:2 in Rückstand. In Folge zeigte der FSC eine vor allem kämpferisch mehr als ordentliche Leistung und Frasl Forster gelang sogar noch vor dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer. Die 2. Halbzeit begann leider wie die erste, man kassierte wieder 2 durchaus vermeidbare Gegentore. Júlio verkürzte noch einmal, so durfte man noch mit einem Punktgewinn spekulieren. Chancen auf weitere Treffer wären durchaus dagewesen, oft ging der Ball nur knapp vorbei oder vielversprechende Angriffe wurden nicht ordentlich zu Ende gespielt. Allerdings war auch bei ein paar Aluminiumtreffern das Glück auf unserer Seite. Mit dem 5. Tor der Titans war dann natürlich das Spiel entschieden, am Ende setzten sie noch einen drauf.

 

Nächsten Sonntag ist im ÖKFV spielfrei, für uns jedoch nicht, denn wir nehmen wie schon im letzten Jahr am Heldenberger Spritzercup teil. Eine Woche später wird der FSC das Duell gegen die Predators vermutlich am grünen Tisch gewinnen. Erst am 29. Mai steht das nächste reguläre Meisterschaftsmatch gegen die Gunners an.

 

KADER:

1 Sebi - 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 24 Robney

***

3. Mai 2016

Torpedo vs Projekt Internazionale 5:10

Nachdem man in den letzten Spielen trotz defensiver Taktik gegen zugegeben starke Kontrahenten viel zu viele Gegentore kassiert hatte, wollte man diesmal Projekt Internazionale Vienna mit dem Offensivpressing überraschen. Und der Plan ging auch zunächst auf, gelang Flosiner der verdiente, frühe Führungstreffer. Der Gegner kam in Folge besser ins Spiel, 5 katastrophale Minuten mit ebenso vielen Gegentoren zerstörten jegliche Träume, wie im Herbst etwas Zählbares mitnehmen zu können. Der FSC bewies nun auch Dank eines unglaublichen Treffers von Icewolf aus der eigenen Hälfte ins Kreuzeck Moral und Kämpferherz, nachdem man zwischenzeitlich sogar mit 6 Toren zurückgelegen war, konnte man dank Daddy Cool, Flosiner und Icewolf den Rückstand sogar halbieren und schöpfte neuen Mut. Für die fast unmögliche, komplette Aufholjagd reichte es jedoch nicht mehr. Am Ende stellte sich leider der von uns eigentlich bereits abgelehnte Schiedsrichter in den Mittelpunkt und schloss 2 Spieler von uns aus. Völlig unnötig, war es doch eine größtenteils faire Partie gegen einen fairen Gegner.

 

KADER:

1 Sebi - 7 Frasl Forster, 9 Alexovic, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

 

Torpedo vs FC Wean 3:3

Aufgrund der Sperren und noch einigen Verletzungen hatte man gegen den Tabellennachzügler FC Wean nur einen Rumpfkader zur Verfügung. Dem Gegner ging es nicht besser, betrat der 5. Feldspieler erst Sekunden vor Anpfiff das sehr kleine Spielfeld am Wienerberger Sportplatz. Der FSC begann gegen den mit viel Leidenschaft verteidigenden Kontrahenten druckvoll, ein konstruktives Spiel war aber aus besagten Gründen nicht möglich. Unser Führungstreffer lag dennoch in der Luft, nach 2 Abwehrfehlern stand es jedoch plötzlich 0:2 gegen uns. Ratlosigkeit machte sich breit, Gott sei Dank gelang Martinio per Freistoß der Anschlusstreffer noch vor dem Pausenpfiff. In der 2. Halbzeit versuchte man das Spiel zu drehen, den ersten Schritt dazu machte Daddy Cool mit dem zu diesem Zeitpunkt bereits überfälligen Ausgleich. Doch praktisch im Gegenzug geriet man aus einem Konter erneut in Rückstand. In Folge hielt uns Sebi mit einigen Paraden im Spiel, da man alles riskierte und der Gegner somit sehr viel Platz hatte. Maxotelli konnte schließlich 5 Minuten vor Schluss das Ergebnis noch einmal egalisieren und hatte Sekunden vor Abpfiff sogar den Siegestreffer auf dem Kopf, der Ball ging jedoch leider nur an die Stange. Am Ende wusste man nicht so recht, wie man mit diesem Unentschieden umgehen sollte. Eigentlich war gegen das sehr sympathische Team vom FC Wean ein Dreier eingeplant, auf Grund des Spielverlaufs und der durchaus gezeigten Moral konnte man letztendlich über den einen Punkt froh sein. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rückt allerdings nun in weite Ferne, immerhin wurde der Nichtabstieg auch rechnerisch fixiert, sofern das Duell gegen die Predators, wie zu erwarten ist, mit 3:0 für uns gewertet wird.

 

KADER:

1 Sebi - 7 Frasl Forster, 9 Alexovic, 12 Martinio, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli - TR: Icewolf

Nächsten Sonntag treffen wir auf das im Frühjahr noch stärkere Team der Vienna Titans.

***

17. April 2016

Torpedo vs FH Wien 1:13

Vom ersten Sieg im Jahr 2016 beflügelt wollte man gegen das stärkste Team der Liga eine bessere Figur als im Hinspiel (0:8) machen, am Ende wurde es jedoch wie vor 2 Wochen im Cup gegen Lok Bodensee zweistellig. Zumindest der Ehrentreffer gelang diesmal. 

Auch wenn sich das Lazarett langsam aber sicher lichtet, musste man auch diesmal auf ein paar wichtige Spieler, vor allem aber auf einen Torhüter verzichten. In der wöchentlichen Tormannrotation nach sich diesmal Frasl Forster dieser Aufgabe an und er meisterte diese besser als das Ergebnis vermuten lässt.

Bei sommerlichen Temperaturen am Trainingsplatz der Vienna hatte die Defensive oberste Prioriät. Über 10 Minuten konnte man - natürlich auch mit der notwendigen Portion Glück - die Null halten und hätte sogar in Führung gehen können. Im Gegenzug setzte es dann jedoch den ersten Gegentreffer. In Folge wurde die FH immer stärker und spielte sich bis zur Pause einen 5 Tore Vorsprung heraus. In der 2. Halbzeit versuchte und gab der FSC alles, auch wenn allen klar war, dass es nur mehr darum ging, den Schaden so gering wie möglich zu halten. Robney gelang schließlich der verdiente Ehrentreffer. In den letzten Minuten musste man jedoch dem großen Einsatz und den hohen Temperaturen Tribut zollen uns es fielen noch etliche Tore für die FH.

Am Ende musste man sich eingestehen, dass gegen solch starke Teams für den FSC kein Kraut gewachsen ist. Auf Grund des Ausrutschers der Zlataner darf sich die FH Wien berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel machen, der Aufstieg ist sowieso nur mehr Formsache. Nächsten Sonntag trifft Torpedo auf Projekt Internazionale Vienna, im Herbst konnte man sensationell einen Punkt holen.

KADER:
7 Frasl Forster - 9 Alexovic, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 24 Robney, 45 Maxotelli

 

***

10. April 2016

Erster Sieg im Jahr 2016 - Torpedo vs Zoogehege 6:4

Obwohl die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte erst 7 Tage alt war, war bereits im Vorfeld des heutigen Duells Optimismus und wieder ein bisschen Euphorie im Lager des FSC zu spüren. Auch weil mit dem Tabellenzehnten diesmal eine durchaus machbare Aufgabe wartete, aber vor allem weil Alexovic (erster Pflichtspieleinsatz seit seiner Rückkehr aus Deutschland) und Daddy Cool deutlich früher als erwartet ihr Comeback geben konnten und man somit endlich mal wieder auf einen großen Kader zurückgreifen konnte. Beide wechselten sich auf der Torhüterposition ab, da dieses Problem leider noch immer nicht gelöst werden konnte. Auf der anderen Seite durfte man den Gegner auch nicht unterschätzen, war das Hinspiel (3:0) lange Zeit knapper als das Ergebnis vermuten ließ.

 

Von Beginn an versuchte man dem Gegner das eigene Spiel aufzuzwingen, allerdings leistete man sich auch den ein oder anderen Fehler, so gelang Zoogehege der erste Treffer. Daddy Cool konnte jedoch postwendend ausgleichen. Júlio drehte daraufhin das Match und stellte die Weichen auf Sieg. Trotz seiner insgesamt 5 Tore konnte man nie davonziehen, da sich der Gegner mit viel Herzblut gegen die drohende Niederlage stemmte, aber vor allem wir zahlreiche Top-Chancen ausließen. Am Ende zählte nur der Sieg und auf Grund der beiden Comebacks konnte man durchaus von einem positiven Tag für den FSC sprechen.

KADER:
9 Alexovic, 23 Daddy Cool - 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 24 Robney, 45 Maxotelli

 

***

31. März 2016

Trainingsrekord beim FSC
Nicht weniger als 17 (!) Spieler konnte man beim gestrigen, gemeinsam mit RK CleverFit veranstalteten Training in der Guggenberger Halle begrüßen. Besonders erfreulich, mit Alexovic und Daddy Cool waren 2 Langzeitverletzte wieder mit dabei. Das Lazarett lichtet sich also. Ein Einsatz am Sonntag im Cup gegen Lok Bodensee käme jedoch für beide wohl zu früh...

***

Wiener Cup 1. Runde - TORPEDO trifft auf LOKOMOTIVE Bodensee
Die Losfee hat entschieden, wir treffen im Wiener Cup auf den amtierenden Wiener Meister Lokomotive Bodensee. Gespielt wird bereits diesen Sonntag, den 3. April um 11:00 am ASKÖ XX Platz in Wien. Das perfekte Vorspiel für den Bundesligaschlager am Nachmittag.

***

20. März 2016

Lazarett- statt Punktezuwachs - Torpedo vs Rodje 2:8

Wir hatten heute die Ehre, das erste Match am "neuen" ASKÖ XX Platz bestreiten zu dürfen. Endlich mal wieder auf einem bespielbaren (Kunst)rasen. Leider wurde es jedoch für den FSC zum Desaster.

 

Neben unseren 3 Langzeitverletzten konnten heute 2 weitere, wichtige Defensivspieler krankheitsbedingt nicht (aktiv) mitwirken. Das Spiel gegen den zuletzt wieder in Hochform agierenden FK Rodje stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Dennoch zeigte man in der 1. Halbzeit taktisch eine mehr als ordentliche Leistung, der Gegner kam nur selten zu wirklich gefährlichen Torchancen, im Gegenzug konnte man vorne immer wieder Nadelstiche setzen. So weit so geplant. Der erste Rückstand wurde von Júlio postwendend ausgeglichen. In Folge wurde ein Tor durch Icewolf wohl zu unrecht aberkannt, da der Schiedsrichter im Gegensatz zu uns den Ball schon über der Outlinie gesehen hatte. Es wäre sogar die zwischenzeitliche Führung gewesen. Einen Videobeweis haben wir nicht, würde uns aber auch nix bringen. Leider ging es auf Grund zweier Unkonzentriertheiten und einem Doppelschlag von Rodje mit 1:3 in die Pause. Bei diesen Gegentoren war Tom van Klausi nicht mehr am Platz, der mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden musste (und dieser sollte sich dann leider bestätigen).

 

In der 2. Halbzeit gab man trotz der alles andere als rosigen Personalsituation noch einmal Vollgas und Flosiner gelang gleich nach Wiederanpfiff nach einem Kraftakt der Anschlusstreffer. Man war zwar zumindest kurzfristig wieder im Spiel, die (denfensive) Ordnung fand man aber leider nicht mehr. Da der Gegner sehr effizient vor unserem Tor agierte und mit jedem weiteren Treffer einen zusätzlichen Motivationsschub bekam, schlitterte man letztendlich in ein ordentliches Debakel. Ein Tag zum Vergessen für den FSC.

 

Nach dem völlig verpatzten Frühjahrsstart geht es nun in die Osterpause, erst am 10. April folgt das nächste Meisterschaftsspiel gegen den FC Zoogehege. Bereits eine Woche davor findet die erste Runde des Wiener Cups statt, wir warten noch auf unseren Gegner.

 

Wir wünschen unserem Spielmacher Tom van Klausi gute Besserung und eine rasche Genesung. Hoffentlich können unsere Verletzten so bald wie möglich wieder am Platz stehen. Wir brauchen euch !

 

KADER:
1 Sebastillas - 7 Frasl Forster, 10 Tom v Klausi, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 17 Raphrikaner - TR: Robney

***

13. März 2016

Torpedo vs Zlataner 1:3

Leider musste sich der FSC auch im 6. Aufeinandertreffen mit dem FC Zlataner geschlagen geben, so knapp wie heute war es aber schon lange nicht mehr. Unser aufopferungsvoll kämpfendes Team wollte und konnte dem Tabellenführer alles abverlangen, ein Punktegewinn respektive der erste Punkteverlust der Zlataner in dieser Saison wäre heute durchaus im Bereich des Möglichen gewesen.

 

Man stand von Anfang an kompakt, der Gegner kam kaum zu nennenswerten Chancen und biss sich zumeist an unserer Defensive, aber natürlich auch am schlechten Rasen die Zähne aus. Ein paar Mal konnte uns jedoch Hugo Floris alias Flosiner, der heute unser Tor hüten durfte, mit starken Paraden vor einem Rückstand bewahren. Vorne konnte man einige Nadelstiche setzten bis Frasl Forster uns schließlich sogar in Führung brachte. Leider konnten die Zlataner das Spiel ziemlich schnell auf Grund zweier Unachtsamkeiten drehen, so ging es mit 1:2 in die Pause.

 

In der 2. Halbzeit überließ man dem Gegner weiterhin Ball und Spielkontrolle, das Ziel war zunächst eine etwaige Vorentscheidung zu verhindern. Mit 2 Großchancen hätte man tatsächlich ausgleichen können, leider ging eine davon nur ans Aluminium. Als man dann doch etwas offensiver wurde und mehr riskierte konnten die Zlataner einen Konter zu Ende spielen und den Sack zu machen. Im Gegensatz zu einem anderen Team an diesem Wochenende gab sich der FSC jedoch nicht auf und man wäre beinahe noch einmal herangekommen, ein Kopfball ging leider nur knapp am gegnerischen Tor vorbei.

 

Warum allerdings unser heutiger Gegner die einzige Mannschaft in unserer Liga ist, die versucht, die Spiele nicht nur mit dem Fuß, sondern auch mit dem Mundwerk zu gewinnen, ist uns weiterhin ein Rätsel. Diese nicht jugendfreie Schimpferei und dieses verhöhnende und provozierende Verhalten sind wir jedoch schon aus den bisherigen Duellen gewohnt. Trotzdem distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit davon.

 

Nächste Woche bekommen wir es mit dem wiedererstarkten FK Rodje zu tun, für den ersten Punkt im Jahr 2016 braucht es aber wohl eine weitere Leistungssteigerung. Gespielt wird übrigens erstmals am ASKÖ XX Platz, Hopsagasse 2, 1200 Wien. Anpfiff ist um 11:00.

 

KADER:
13 Floris - 7 Frasl Forster, 10 Tom van Klausi, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 24 Robney, 45 Maxotelli - TR: Bene

***

6. März 2016

Knappe Niederlage zum Frühjahrsstart - Torpedo vs FC Milano 1:2
Leider musste sich der FSC heute beim Frühjahrsauftakt gegen den Liganeuling FC Milano knapp mit 1:2 geschlagen geben. Der in katastrophalem Zustand befindliche "Rasen" (wenn man den Acker in Helfort noch so nennen konnte) ließ ein ordentliches Fußballspiel nicht zu. Der Gegner kam mit dem Geläuf besser zurecht als unsere von Verletzungen geplagte Rumpftruppe und siegte somit zwar knapp aber verdient trotz einiger starker Paraden von Icewolf (WolfKahn), der heute auf Grund der prekären Tormannsituation beim FSC in den Kasten musste. Für das einzige offensive Highlight sorge Júlio, dem mit einem Schuss ins Kreuzeck zumindest das schönste Tor des Spiels zum zwischenzeitlichen Ausgleich gelang.

Nächste Woche wird die Aufgabe nicht leichter, bei vermutlich mindestens genauso schlechten Platzverhältnissen, bekommt man es mit dem FC Zlataner zutun, gegen den man in 5 Duellen noch nicht punkten konnte. Wir werden - hoffentlich dann wieder mit einem größeren Kader - trotzdem alles versuchen.

 

KADER:
1 WolfKahn - 7 Frasl Forster, 10 Tom v Klausi, 12 Martinio, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 24 Robney

***

28. Februar 2016

Das erste und einzige "outdoor" Testspiel vor Meisterschaftsbeginn ging heute gegen die Favoritner Lions leider mit 10:20 verloren. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Zwar gingen wir früh mit 2:0 in Führung, da der Gegner jedoch bereits mehr Matches in den Beinen hatte, bei uns spielerisch noch wenig funktionierte und am Ende die Motivation für eine etwaige Ergebniskosmetik fehlte, wurde die Niederlage in 90 Minuten doch recht deutlich.

Trotzdem geriet das Ergebnis letztendlich in den Hintergrund. Während wir das Resultat abhaken und mit größtem Elan in die Rückrunde starten werden, sind die Folgen des Spiels leider weitreichend. Daddy Cool und Alexovic erlitten schwere Verletzungen, für sie ist die Frühjahrssaison vermutlich bereits vorbei, bevor sie so richtig begonnen hat.
Wir wünschen eine rasche und komplikationslose Genesung und hoffen, unsere beiden Stammkräfte sobald wie möglich wieder am Platz zu sehen.

Bedanken wollen wir uns nicht nur bei den Lions für ein größtenteils faires Spiel, sondern auch beim Nici für seinen (ersten) Einsatz für uns im Tor.

 

KADER:
Nici - 7 Frasl Forster, 9 Alexovic, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

***

27. Dezember 2015

Torpedo erreicht Platz 5 beim sehr stark besetzten Korneuburger Hallenturnier.

Zum Auftakt traf der FSC auf den späteren Turniersieger Zwölfenbeinküste, der bereits ein Spiel in den Beinen hatte. Zwar konnte man zu Beginn und am Ende einigermaßen mithalten, hatte jedoch letztendlich keine Chance und man verlor klar mit 2:7.

 

Besser ins Spiel fand Torpedo in der 2. Begegnung, da man allerdings vor des Gegners Tor zu wenig kaltschnäuzig war, musste man sich auch in diesem Spiel deutlich mit 1:5 geschlagen geben.

 

Mit dem Rücken zur Wand suchte und fand man die Antwort einmal mehr im geliebten Gerstensaft. Nach einer längeren Mittagspause spielte der FSC das beste Match im Turnier und schaffte den unerwarteten ersten Sieg, 5:2 gegen ein ebenfalls sehr starkes Team.

Nach einem weiteren Erfolg gegen die schwächste Mannschaft der Gruppe schaffte man es noch auf den 3. Platz und durfte somit im Finalspiel um den 5. Platz spielen, der mit einem klaren 6:0 auch gelang.

 

Nach dem schlechten Start gegen starke Teams, die zum Teil mit Landesliga Spielern gespickt waren, konnte man sich mit 3 Siegen am Stück noch in die obere Hälfte des Teilnehmerfeldes katapultieren und somit ein positives Resümee ziehen. Wir gratulieren den Siegern und bedanken uns bei den Veranstaltern für ein tolles Turnier.

 

KADER:
1 Frasl Forster - 4 Nemo, 10 Tom van Klausi, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 16 Júlio, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

***

12. Dezember 2015

Bei unserer diesjährigen Weihnachtsfeier im Rathaus Korneuburg wurde nicht nur auf den tollen Herbst, sondern auch auf unser 3-jähriges Bestehen angestoßen. Vermutlich aber noch auf einiges mehr...

 

Sportlich steht für uns am Dienstag in der Guggenberger Halle ein weiteres Testspiel gegen die U17 von Bisamberg auf dem Programm. Es ist der letzte Test vor dem Hallenturnier am 27. Dezember.

 

Weitere Fotos findet ihr auf unserer Facebook Seite.

***

29. November 2015

Bitterer Abschluss einer süßen Herbstsaison - Torpedo vs FH Wien 0:8

Dank der zuletzt sehr guten Resultate konnte man im heutigen Nachtragsspiel, das ausnahmsweiße und für uns zum ersten Mal in Stadlau ausgetragen wurde, durchaus, vor allem tabellarisch gesehen von einem Spitzenspiel sprechen, war man doch vor diesem Match 1 Punkt und Platz vor dem Gegner. Dementsprechend ernst nahm das Team der FH dieses Duell und überzeugte von Anfang an mit überragendem Kombinationsspiel. Trotz denfensiver Ausrichtung unseres zwar nicht best-, aber doch gutbesetzten Teams, gerieten wir nach nur wenigen Sekunden in Rückstand. Erst nach dem 3. Gegentreffer konnten wir das Spiel etwas offener gestalten, gefährlich wurde man jedoch kaum.

 

In der 2. Halbzeit, in den letzten 25 Minuten in diesem Kalenderjahr versuchte der FSC noch die letzten Kräfte zu mobilisieren, Kampf und Einsatz konnte man keinem von Torpedo absprechen. Vorne hatte man jedoch gegen eine auch defensiv starke FH keine Durchschlagskraft. Als man mehr riskierte, um vielleicht doch noch ein Ehrentor zu erzielen, zeigte der Gegner, dass er auch das Konterspiel perfekt beherrschte.

 

Unter dem Strich steht eine deutliche und hohe 0:8 Niederlage gegen das zumindest an diesem Tag wohl stärkste Team mit dem sich der FSC in diesem Verband je messen durfte. Auch wenn der ein oder andere vielleicht von einer Sensation geträumt hatte, war am heutigen Tag einfach nichts zu holen. Trotzdem gehen wir erhobenen Hauptes in die Winterpause, denn mit dem starken 5. Platz in der oberen Tabellenhälfte wurden wohl all unsere Erwartungen übertroffen. Nach dem vorletzten Rang in der vergangenen Saison hatte uns vermutlich niemand dieses tolle Zwischenergebniss zugetraut. Wir freuen uns jetzt schon auf den Rückrundenstart im März, wenn wir hoffentlich unsere Leistungen bestätigen können.

 

KADER:
1 Bene - 7 Frasl Forster, 10 Tom van Klausi, 11 Icewolf, 12 Martinio, 13 Flosiner, 17 Raphrikaner, 24 Robney, 45 Maxotelli, 57 Il Matador

***

22. November 2015

Mit 3. Sieg en suite auf Rang 3 - Torpedo vs Login Utd 5:2

Heute traf der FSC auf den Tabellennachbarn Login Utd und wollte zumindest den 5. Platz verteidigen. Das Match fand diesmal am Platz des SV Donau statt, zum ersten Mal in dieser Saison, doch nicht zum ersten Mal, wurden doch die letzten Runden im vergangenen Jahr dort gespielt. Unterschiedlicher hätten die Vorzeichen jedoch nicht sein können. musste sich Torpedo damals bei mindestens 40 Grad im Schatten mit einem Rumpfkader gegen die Underdogs geschlagen geben, war man heute bei eisigen Temperaturen fast vollzählig. Das lag auch daran, dass Flosiner nach seiner Rückkehr von OFI Kreta sein Comeback gab und im Tor den verhinderten Bene ersetzte. Sein bisher letztes Pflichtspiel für den FSC bestritt er, wie konnte es anders sein, bei der bereits erwähnten Niederlage gegen die Underdogs an selber Wirkungsstätte.

 

Nun aber zum heutigen Spiel: Die ersten Minuten verliefen relativ ausgelichen, mit kleinen Feldvorteilen für Login. Man merkte, dass der Gegner alles daran setzten wollte, um uns in der Tabelle zu überholen. Als der FSC besser ins Spiel kam, nützte Daddy Cool eine undurchsichtige Spielsituation, bei der keiner so recht wusste, ob der Schiedsrichter abgepfiffen hatte oder nicht. Er hatte nicht, daher zählte der überragende Distanzschuss aus der eigenen Hälfte. Experten sind sich einig, dass Daddy Cool sein nächstes Tor von der eigenen Toroutlinie erzielen würde. Login haderte nun mit dem Unparteiischen und in dieser Phase drehte Torpedo so richtig auf. Tom van Klausi, Frasl Forster und Icewolf aus unglaublich spitzem Winkel sorgten für eine komfortable 4:0 Pausenführung.

 

Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Júlio für die vermeintlich endgültige Entscheidung. Da der FSC in Folge vorne nicht mehr so konsequent war und auch die Konzentration in der Defensive nachließ, verkürzte Login mit 2 Treffern auf 2:5. Ein totgeglaubter Gegner wurde zum Leben erweckt. Da man nun aber zumindest hinten die Ordnung wieder fand, wenn auch offensiv kaum Chancen mehr herausgespielt werden konnten, war der 3. Sieg en suite letztendlich nicht mehr gefährdet.

 

Auf Grund der anderen Ergebnisse stehen wir nun sensationell auf Rang 3 der 2. Wiener Kleinfeldliga. Auch wenn dies vor allem wegen einiger noch ausständiger Spielen natürlich nur eine schöne Momentaufnahme ist, genießen wir diesen überragenden Zwischenstand. Und nächsten Sonntag trifft man zum Jahresabschluss im Nachtragspiel auf niemand geringeren als das sehr starke Team der FH Wien, wieder ein Tabellennachbar. Ohne Druck, aber mit viel Selbstvertrauen wird man alles daran setzten, ein weiteres Top Resultat zu erzielen.

 

KADER:
13 Flosiner - 7 Frasl Forster, 10 Tom v Klausi, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

***

15. November 2015

Pure Dominanz, souveräner Sieg - Torpedo vs Vienna Gunners 2:0

Vom angeblich wärmsten November war heute nichts mehr zu spüren, erwarteten uns schließlich strömender Regen und eisige Kälte in Wien Ottakring. Der Motivation tat dies jedoch keinen Abbruch, schließlich hatte man mit den Gunners aus der Vorsaison noch eine Rechnung offen. Mit einem gut besetzten Kader wollte man im vierten Duell endlich gewinnen.

Torpedo war von Anfang das bessere Team, Júlio gelang bald die wichtige und frühe Führung, ehe er mit einem weiteren Treffer das Spiel in die richtige Bahnen lenkte. Mit 2:0 ging es auch in die Pause.
 

In der 2. Spielhälfte erhöhte der FSC noch einmal die Schlagzahl und machte viel Druck, um das Spiel so bald wie möglich auf Eis zu legen. Zahlreiche Chancen wurden jedoch nach guten Kombinationen vergeben, zum Teil kläglich, bei einigen Schüssen reagierte aber auch der gegnerische Torhüter überragend. Schließlich wurde heute auch unser Glück nicht überstrapaziert, scheiterte man insgesamt 4x am Aluminium. Ein Freistoßtreffer von Daddy Cool wurde nicht gegeben, da der Ball angeblich noch nicht freigegeben gewesen war. Kurz vor Ende versuchten die Gunners, das noch nicht endgültig entschiedene Match noch einmal spannend zu machen, der Sieg und Benes weiße Weste waren jedoch nie wirklich gefährdet, es blieb beim 2:0.

 

Fazit: In einem sehr fairen Spiel bei äußerst unangenehmen Bedingungen hätte der Sieg noch höher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen, aber im Endeffekt zählen die 3 Punkte, die uns nicht nur mehr Zähler als in der gesamten letzten Saison bescheren, sondern uns auch in jedem Fall in der oberen Tabellenhälfte überwintern lassen. Nächsten Sonntag gilt es gegen den direkten Konkurrenten Login Utd den 5. Platz abzusichern, ehe eine Woche später, am 29. November, das Duell gegen die FH Wien nachgeholt wird.

Übrigens, uns ist nicht entgangen, dass unsere "Gefällt-mir-Angaben" seit heute Nachmittag bereits im dreistelligen Bereich liegen. Dafür wollen wir uns natürlich herzlich bedanken, freuen uns aber weiterhin über jedes neu dazugewonnene "Like".

 

KADER:
1 bene - 7 frasl forster, 11 icewolf, 12 martinio, 16 júlio, 17 raphrikaner, 23 daddy cool, 24 robney, 45 maxotelli, 57 il matador

***

8. November 2015

Zurück in der Erfolgsspur - Torpedo vs Predators 6:2

Während der FSC dieses Mal wieder einen gut gefüllten Kader aufbieten konnte, hatte der Gegner keine Ersatzspieler auf der Bank, auch deshalb wollte man heute mit einem Sieg die Niederlage der letzten Woche vergessen machen. Statt Novembernebel gab es heute strahlenden Sonnenschein und frühsommerliche 20 Grad, sodass sich so mancher Spieler lieber bräunen als aufwärmen wollte.

 

Im Spiel machte es Torpedo dem Wetter gleich und zeigte sich sehr bald von seiner besten Seite. Nach einer kurzen Abtastphase gelang Maxotelli die frühe Führung aus der Distanz. Mit einem Solo erhöhte Icewolf auf 2:0. Dies veranlasste die Predators zu einem Torwartwechsel, auf Grund guter Paraden des neuen Schlussmannes blieb es bis zum Pausenpfiff bei diesem Ergebnis.

 

Für die 2. Halbzeit nahm man sich vor, so schnell wie möglich das 3. Tor zu erzielen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Und tatsächlich, Daddy Cool überraschte nicht nur uns, sondern auch den gegnerischen Torhüter mit einem sensationellen Distanzschuss vom Anstoß. Schneller ging es nun wirklich nicht. Júlio stellte ein paar Minuten später auf 4:0. In dieser Phase hatte der FSC Torchancen im Minutentakt, leider wurden jedoch viele vergeben, 3-4 Mal ging der Ball ans Aluminium. Aus einem Konter gelang den Predators allerdings der Ehrentreffer. Tja, Tore die man nicht macht... heute war das egal, Daddy Cool traf postwendend zum 5:1. Nach einem weiteren Gegentreffer - die defensive Konzentration ließ auf Grund der klaren Führung etwas nach - netzte Raphrikaner zum 6:2 Endstand.

 

Heute waren die Weichen für den nie gefährdeten Sieg schnell gestellt, nächste Woche braucht es aber wieder eine starke Leistung, um gegen die Vienna Gunners den ersten Sieg im vierten Spiel (inklusive Hallenmatch) einzufahren.

 

KADER:
1 Bene - 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli, 57 Il Matador

***

1. November 2015

Bittere Niederlage am 8. Spieltag - Torpedo vs Titans 1:6

Stark ersatzgeschwächt trat der FSC heute gegen das starke Team der Vienna Titans an, auf nicht weniger als 5 Stammkräfte musste man verzichten. Die, die da waren, versuchten dennoch ihr Bestes, konnten in der 1. Halbzeit gut mithalten und das Spiel zunächst augeglichen gestalten. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Torpedo die Führung am Fuß, vergab jedoch kläglich. Bei einem verschossenen Strafstoß hatte man noch Glück, ging aber dann trotzdem in Rückstand. Kurz vor der Pause gelang Maxotelli der verdiente Ausgleich.

 

In der 2. Halbzeit legten die Titans einen Zahn zu und hatten anschließend auch den Spielverlauf auf ihrer Seite, denn kurz nach Wiederanpfiff geriet der FSC erneut ins Hintertreffen. Vorne fehlte nun die Durchschlagskraft, man nahm mehr Risiko und kassierte den 3. Gegentreffer. Das Bemühen, noch einmal ins Spiel zurückzukommen, konnte man unserem Team nicht absprechen, man verlor jedoch die defensive Ordnung, so schlitterte man letztendlich in ein Debakel. Auch auf Grund des kleinen Kaders konnte man am Ende nicht mehr zulegen, die Titans waren im 2. Durchgang in allen Belangen besser.

 

Nach den letzten erfolgreichen Spielen war das doch ein kleiner Rückschlag für den FSC, wollte man sich doch im absoluten Spitzenfeld der Tabelle behaupten. Bereits nächsten Sonntag besteht die Chance zur Rehabilitation, wenn Torpedo auf das vermutlich ebenbürdige Team der Vienna Predators trifft und einen weiteren Schritt für das Saisonziel, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, machen könnte. Wie sooft wird wohl der Spielverlauf entscheidend sein.

 

KADER:
1 Sebi - 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

***

25. Oktober 2015

Der Erfolgsrun geht weiter - Torpedo vs FC Wean 5:1 (0:0)

Nach dem höchst erfreulichen Punktgewinn vor einer Woche gegen Internazionale traf man heute auf den derzeit Tabellenletzten FC Wean, der jedoch in der letzten Runde seinen ersten Sieg feiern konnte. Der FSC war also gewarnt, dennoch wollte man mit einem vollen Erfolg an die bisher guten Leistungen anschließen und sich endgültig von den hinteren Tabellenregionen absetzten. Um dieses Vorhaben zu realisieren konnte Torpedo erstmals in dieser Saison auf den vollen Elf-Mann-Kader zurückgreifen.

 

In der Anfangsphase konnte kein Team entscheidende Feldvorteile vorweisen. Von Beginn an war klar, dass es ein Geduldspiel werden wird. Und der FSC bewies diese. Zwar wurde man allmählich etwas stärker und gefährlicher, ein Tor wollt jedoch in der 1. Halbzeit nicht gelingen.

 

Kurz nach Wiederanpfiff entschied dann der Schiedsrichter Strafstoß für uns, den Tom van Klausi sicher verwandeln konnte, der Bann war gebrochen. Die Führung währte jedoch nicht lange, gleich im Gegenzug gelang Wean durch einen schönen Tausend-Gulden-Schuss der Ausgleich. Postwendend brachte Frasl Forster den FSC nach einem Eckball erneut in Front und stellte die Weichen auf Sieg. Icewolf und Tom van Klausi mit seinem Doppelpack entschieden das Spiel endgültig. Das 5:1 kurz vor Ende war dann nur noch Draufgabe, bedeutete jedoch gleichzeitig den höchsten Sieg in dieser Saison für Torpedo.

 

Mit diesen 3 Punkten kletterte der FSC nach 7 Spieltagen bzw 6 selbst gespielten Matches auf den unglaublichen und für manche wohl unerklärlichen 4. Platz in der Tabelle. Auch wenn das nur eine Momentaufnahme ist, freut man sich, derzeit die beste Platzierung in der 2. Liga innen zu haben. Mit 10 Zählern wurde die Punkteausbeute aus dem letzten Herbst bereits jetzt übertroffen. Nächsten Sonntag bekommt der FSC mit dem 3., den auch heuer sehr starken Vienna Titans, eine echte Standortbestimmung. Doch zumindest weiß man, wie und dass man gegen diesen Gegner gewinnen kann...

 

KADER:

1 Bene - 7 Frasl Forster, 10 Tom v Klausi, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli, 57 Il Matador

***

19. Oktober 2015

Sensationeller Punktgewinn für den FSC - Torpedo vs Projekt Internazionale 3:3

Der FSC traf heute auf den bis dato noch makellosen Tabellenführer Projekt Internazionale Vienna, der die ersten 3 Saisonspiele für sich entscheiden konnte.

 

Eigentlich wollte man zunächst in der Defensive kompakt stehen und das 0:0 so lang wie möglich halten, die erste Chance im Spiel gehörte aber dem FSC. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Daddy Cool versenkte Raphrikaner bereits in der 1. Minute den Ball perfekt im Netz. Zu schnell für unsere Kameraleute, die zu diesem Zeitpunkt noch mit dem Aufbau beschäftigt waren. Die Führung spielte uns natürlich in die Karten, man ließ Internazionale anlaufen, nennenswerte Chancen gab es aber zunächst nicht. Einige Distanzschüsse gingen zum Teil deutlich über unser Tor. Projekt wollte das Spiel so schnell wie möglich drehen und stand sehr hoch. Tom van Klausi eroberte den Ball bei der Mittellinie, war von der gegnerischen Abwehr nicht mehr zu stoppen und vollendete das starke Solo schließlich mit dem 2:0. Was war denn hier los ? Die Überraschung über diesen Zwischenstand war den Spielern beider Teams ins Gesicht geschrieben. Kurz vor der Pause konnte jedoch Internazionale per Strafstoß nach einem Handspiel verkürzen.

 

Für den FSC gab natürlich keinen Grund, die Taktik in der 2. Halbzeit zu ändern, sie ging in den ersten 25 Minuten voll auf. Wieder gelang es recht bald einen gefährlichen Konter zu setzen und wieder zappelte der Ball am Ende im Netz. Júlio scheiterte zunächst an der Stange, verwandelte aber kurze Zeit später entschlossen zum 3:1. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wusste jeder am Feld, dass hier etwas zu holen war. Projekt brauchte einen weiteren Hand-Elfmeter, das Vergehen war jedoch eher außerhalb des Strafraums, um noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Nach einem harten Zweikampf bei der Mittellinie blieb Robney verletzt liegen. Der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen und Internazionale nützte unsere Unordnung in der Defensive für den Ausgleich. In den letzten Minuten drückte Projekt auf den Sieg, bei einem Stangenpendler hatte der FSC das Glück auf seiner Seite, so rettete man schließlich das 3:3 über die Ziellinie.

 

Am Ende ist man trotz dieses Spielverlaufs stolz, einen Punkt gegen Projekt Internazionale geholt zu haben, vielen Teams in dieser Liga wird dies wohl nicht gelingen. Diese Runde hatte jedoch noch weitere Überraschungen parat, so konnte zum Beispiel unser nächster Gegner, der FC Wean den ersten Sieg einfahren. Warnung genug für den FSC, das Spiel in einer Woche nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

 

KADER:
1 Bene - 7 Frasl Forster, 10 Tom v Klasui, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 23 Daddy Cool, 24 Robney

***

4. Oktober 2015

Verdienter Sieg, Punktestand verdoppelt - Torpedo vs Zoogehege 3:0

In einem fairen Spiel erwischte der FSC den besseren Start, man war von Anfang an die spielerisch bessere Mannschaft und zwang den Gegner zu einigen Abspielfehlern. Die Überlegenheit wurde nach einer Viertelstunde mit dem Führungstreffer durch Frasl Forster belohnt, mit dem 1:0 ging es auch in die Pause.

In den zweiten 25 Minuten versuchte Torpedo einerseits, den Vorsprung auszubauen, andererseits kam auch Zoogehege zu der ein oder anderen Tormöglichkeit. Richtig gefährlich wurde es jedoch kaum, unsere Defense hatte alles im Griff. Trotzdem musste lange gezittert werden, schließlich ist gerade am Kleinfeld ein Gegentor schnell kassiert. Knappe 10 Minuten vor Ende die Erlösung, unser Neuzugang Daddy Cool erzielte mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für den FSC die Vorentscheidung. Maxotelli sorgte kurz vor dem Schlusspfiff per Kopf nach einem Eckball für den 3:0 Endstand, der 2. Sieg in dieser noch recht jungen Saison war in trockenen Tüchern.

 

Nächsten Sonntag trifft Torpedo auf das sehr starke Team der FH Wien, man wird jedenfalls mit breiter Brust und jeder Menge Selbstvertrauen ins Spiel gehen.

 

KADER:
 

1 "The Panther" Bene - 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

***

13. September 2015

Jawoooohl !!! FSC schlägt zum Auftakt den starken Aufsteiger Kuduro United mit 2:1 !

Mit gleich 2 Neuzugängen in der Startformation legte Torpedo mit viel Elan los und zwang den Gegner zu vielen Abspielfehlern. Der frühe Führungstreffer war die logische Konsequenz. In Folge nahm aber Kuduro das Heft in die Hand. Zahlreiche (teils überzogene) gelbe Karten, sowie ein äußerst fragwürdiger Elfmeter für United brachten jedoch unnötig Hektik und Unruhe ins Spiel. Unser Torhüter "The Cat" Bene reagierte aber nicht nur beim Strafstoß, sondern auch bei vielen weiteren Chancen überragend, so konnte man mit der knappen Führung in die Pause gehen.

 

Kurz nach Wiederanpfiff hätte man diese ausbauen können, scheiterte jedoch am Aluminium. Leider stand weiterhin der Schiedsrichter im Mittelpunkt, sodass ein ordentliches Spiel nicht mehr möglich war. Bei einem der zahlreichen Konter verhinderte einmal mehr die Stange einen Treffer für Torpedo. So kam es wie es kommen musste, als bereits bei beiden Teams ein Spieler weniger auf dem Platz war, gelang Kuduro der Ausgleich. Postwendend sicherte jedoch Júlio mit dem 2:1 den Sieg für den FSC, den man bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand gab.

 

Es war gleichzeitig der erste Pflichtspielsieg im Jahr 2015, der auch tatsächlich am grünen Feld entschieden wurde. Dementsprechend groß ist die Freude über den tollen Saisonstart, in einer Woche wartet jedoch die nächste Bewährungsprobe, der FSC trifft auf den FC Zlataner, somit ist das nächste hitzige Match wohl garantiert.

 

KADER:
 

1 Bene – 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli, 57 Il Matador

***

31. August 2015

Wie auf der Facebook Seite des Österreichische Kleinfeld Fußball Verbands zu lesen ist, wird der Meisterschaftsstart um eine Woche verschoben, unser erstes Spiel gegen Kuduro Utd findet somit am Sonntag, den 13. September 2015 statt. Wir bedauern diese Entscheidung, da wir den Ankick zur neuen Saison kaum noch erwarten können, werden uns jedoch in einer weiteren Trainingseinheit, sowie einem möglichen Testspiel den letzten Schliff holen, um mit viel Elan in die Hinrunde zu starten.

 

Während bei vielen Vereinen heute am sogenannten "Deadline Day" die Hektik ausbrach, ging es beim FSC weitesgehend ruhig zu. Kurz vor Mitternacht versuchte man noch Lionel Messi vom FC Barcelona loszueisen. Die beiden Teams waren sich einig, der Deal scheiterte jedoch, da die unterzeichneten Unterlagen erst kurz nach Transferschluss in unserer Geschätfsstelle eintrafen. Während Messi ob der verpassten Chance enttäuscht ist und nun auf eine Gehaltserhöhung von Barca hofft, nimmt man dieses Fauxpas beim FSC eher gelassen entgegen, schließlich ist die Kaderplanung eigentlich seit 2 Monaten abgeschlossen. Ein weiterer Transfer wäre nur ein Zuckerl gewesen.

23. August 2015

Testspielerfolg - Torpedo vs Elite Wien ca 10:5

 

Der FSC konnte heute das erste Testspiel für die neue Saison gegen Elite Wien mit ca 10:5 für sich entscheiden. Das (geschätzte) Ergebnis ist jedoch zweitrangig, da man nicht nur selbst, sondern vor allem der Gegner auf einige Stammspieler verzichten musste. Viel wichtiger ist die Erkenntnis, dass sowohl taktisch als auch im Kombinationsspiel 2 Wochen vor Meisterschaftsstart schon einiges funktioniert hat. Selbstvertrauen hatte man jedenfalls getankt, schließlich konnte man im letzten Jahr nicht allzu oft den Platz als Sieger verlassen.

 

KADER:
Fabiano - 7 Frasl Forster, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 23 Daddy Cool, 24 Robney

13. August 2015

Der FSC trainiert wieder - und ihr könnt dabei sein !
Bereits zum 2. Mal nach der Sommerpause fand heute unser Training am Guggenberger Platz statt, die Saisonvorbereitung läuft auf Hochtouren, schließlich dauert es nicht einmal mehr ein Monat bis zum Saisonstart gegen Koduro Utd.

Falls ihr Interesse habt, es uns gleichzutun, begrüßen wir gerne den ein oder anderen Trainingsgast, egal ob beim aktiven Mitmachen oder nur als Zuschauer. Für eine geringe Spende von 3 € seid ihr dabei. Das ist auch die beste Gelegenheit, uns kennenzulernen, wenn ihr Lust habt, ein Teil unseres Vereins zu werden und in der Meisterschaft für uns um Punkte zu kämpfen. Wir freuen uns auf euch !

Wann: jeden Donnerstag (außer 27.8.2015) 18:00 - 20:00
Wo:    Guggenberger Platz, Laaerstraße 38, Korneuburg

Falls ihr noch Fragen habt, schreibt ein Mail an fsctorpedo@gmx.at oder hinterlasst eine Nachricht auf unserer Facebookseite.

 

11. Juli 2015

Torpedo erreicht Platz 5 beim Kleinfeldturnier des UFC Obritz !

Ein Platz in der oberen Hälfte, mehr war für den FSC heute leider nicht drinnen, obwohl die Bilanz mit 3 Siegen, 1 Remis und 1 Niederlage nicht so negativ ausfällt.


10 Teams waren am Start, die in 2 5er Gruppen aufgeteilt waren. Zum Auftakt konnte man gegen ein deutlich jüngeres, aber sehr ambitioniertes Team klar gewinnen. Im 2. Spiel setzte es jedoch die entscheidende Niederlage. Leider war man zu diesem Zeitpunkt im Gegensatz zu den Gegnern, die sich gleich zu Beginn mit dem späteren Turniersieger matchten, noch nicht warm gespielt. In Folge machte der FSC 2 sehr anständige Gruppenspiele mit einem Sieg und zum Abschluss einem Remis gegen den Champion. 7 Punkte reichten aber leider nur zum 3. Platz in der Gruppe, das an- und abschließende Platzierungsspiel konnten wir souverän für uns entscheiden.

 

Bei Turnieren ist das Glück natürlich immer ein entscheidender Faktor, dennoch wollen wir dem verdienten Sieger aus Inzersdorf gratulieren und bedanken uns beim UFC Obritz für die gute Turnierleitung. Hoffentlich sehen wir uns spätestens in einem Jahr wieder... :)

 

KADER:
1 Bene - 7 Frasl, 10 Van Klausi, 11 Icewolf, 12 Martinio, 16 Júlio, 17 Raphrikaner, 23 Daddy Cool, 24 Robney, 45 Maxotelli

***

2. Juli 2015

Es ist amtlich. Der FSC präsentiert gleich zu Beginn der aktuellen Transferperiode 3 neue Spieler. Thomas "van Klausi" Klausgraber, Julian "Júlio" Jaritz und Pascal "Daddy Cool" Bock verstärken Torpedo ab kommender Saison. Van Klausi erbt die Nummer 10 von Flosiner, der für ein halbes Jahr auf Kreta Spielpraxis sammelt, Júlio wird in Zukunft mit der Nummer 16, Daddy Cool mit der Nummer 23 auflaufen. Flosiner erhält nach seiner Rückkehr auf eigenen Wunsch die neue Nummer 13. Auch Alexovic wird uns für ein halbes Jahr verlassen. 
Der Vorstand des FSC frohlockt, dass mit diesen 3 Neuverpflichtungen das äußerst schwierige Unterfangen geglückt ist, die 2 bisherigen, großen Stützen des Vereins adäquat zu ersetzen und bereits vor Vorbereitungsstart der Kader für die kommende Herbstsaison steht.

Der FSC wünscht Flosiner und Alexovic viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben und hofft, sie im Winter wieder im Team begrüßen zu dürfen.

Van Klausi, Júlio, Daddy Cool - Herzlich Willkommen beim FSC Torpedo Korneuburg !

30. Juni 2015

Der ÖKFV war diesen Sommer besonders schnell, der Spieplan für unsere nächste Saison ist bereits ausgelost und online. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass sich die Termine und vor allem die Zeiten noch ändern können. Die Reihenfolge unserer Gegner sollte jedoch grundsätzlich bleiben. Am ersten Spieltag, am Sonntag, den 6. September treffen wir auf Kuduro United, einem Aufsteiger, mit dem es der FSC zum ersten Mal zutun bekommt. Bereits eine Woche später wird es gegen den FC Zlataner wieder besonders hitzig werden. Da die Liga auf 12 Teams aufgestockt wurde, haben wir insgesamt 22 Meisterschaftsspiele, 11 davon im Herbst.

Mit dem 1. Juli 2015 öffnet der Transfermarkt und wir haben den ersten Abgang zu verzeichnen. Unsere bisherige Nummer 10 Flosiner wird für ein halbes Jahr nach Kreta verliehen, um dort Spielpraxis zu sammeln. Er hat bereits seine persönlichen Sachen gepackt und ist auf dem Weg zu seiner neuen Wirkungsstätte. Ein weiterer Abgang steht bevor und wird in den nächsten Tagen verkündet.
Die Verhandlungen mit unseren Neuzugängen sind weit fortgeschritten und können bald präsentiert werden.

            25. Juni 2015           

Statt dem mittlerweile üblichen Donnerstagstraining veranstaltete der FSC heute ein kleines Turnier am Guggenbergerplatz in Korneuburg. Mit dabei unsere Freunde von RK CleverFit Korneuburg, mit den Sonntagskicker XI war aber auch ein für uns neues Team am Start. Wir bedanken uns bei den Teams für einen schönen und spannenden Fußballspätnachmittag und freuen uns auf ein Wiedersehen wohl noch in diesem Sommer :)

***

Der FSC Torpedo Korneuburg wünscht unserem großzügigen Unterstützer

und Ehrenmitglied Stefan W. Koller alles Gute zum 50. Geburtstag !!!

                                                                      ***

Saisonschluss - ab in den Sommer !

Mit dem heutigen Tag endet für uns die Saison im ÖKFV. Zum Schluss gelang es dem FSC doch noch, 2 Siege, die ersten im Jahr 2015, einzufahren, zum einen am grünen Tisch, weil der Gegner leider nicht antreten konnte, zum anderen in einem Freundschaftsspiel gegen eine ÖKFV All Star Auswahl, die kurzerhand zusammengestellt wurde, damit man nicht unverrichteter Dinge die Heimreise antreten musste. An dieser Stelle wollen wir uns für diese spontane Aktion und ein schönes Kickerl zum Abschluss der Saison bei unbeschreiblicher Hitze bedanken.

Sportlich beendet Torpedo die Meisterschaft auf dem vorletzten Platz, der Klassenerhalt wurde somit geschafft, man wird daher auch im nächsten Jahr in der 2. Wiener Kleinfeldliga (von vermutlich 4) spielen, sich also weiterhin mit sehr guten Teams messen. Nach dem sensationellen Aufstieg vor einem Jahr war klar, dass diese Spielzeit deutlich schwieriger wird, in einigen Partien hatten wir einfach das Glück nicht auf unserer Seite. Das Team hat sich trotzdem weiterentwickelt und man wird alles daran setzen, um in der nächsten Saison wieder nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

In den kommenden Wochen werden wir das ein oder andere Freundschaftsspiel bestreiten, sowie am ein oder anderen Turnier teilnehmen, bevor die Vorbereitung und der Fokus auf die neue Saison beginnt.

Da uns vermutlich ein paar Spieler im Sommer (vorübergehend) verlassen werden, müssen wir natürlich am Transfermarkt aktiv werden und der ein oder andere Spieler wird sich uns anschließen. Die Gerüchteküche brodelt, sobald alles in trockenen Tüchern ist, werden wir unsere Neuzugänge offiziell vorstellen.

Der FSC Torpedo Korneuburg wünscht allen Teams und Mitstreitern eine erholsame Sommerpause und allen Fans einen wunderschönen Sommer !

***

Torpedo vs Underdogs 3:7

Auch gegen den Tabellenletzten musste sich der FSC geschlagen geben. Bei Temperaturen, bei denen normale Menschen eher ins nahegelegene Gänsehäufl baden gehen als am Fußballplatz des SV Donau dem runden Leder nachzujagen, hatte Torpedo nicht nur mit der Hitze, sondern vor allem mit einem dezimierten Kader und motivierten Underdogs zu kämpfen. Um das Positivste vorweg zu nehmen, so kam Fabiano zu seinem FSC Debut und war der mittlerweile 7. Torhüter, der sich für Torpedo die Handschuhe anzog und mit einigen Paraden eine noch höhere Niederlage verhindern konnte. Bene hatte sich leider im Training am Finger verletzt, stand aber heute trotzdem als Feldspieler seinen Mann. 
Auf dem Platz traute sich der FSC lange Zeit zuwenig zu, den Rückstand konnte man zwar noch zunächst postwendend egalisieren, ging aber trotzdem mit 1:4 in die Pause. In der 2. HZ riskierte man dann mehr und konnte auf 2:4 verkürzen. Man spielte sich zwar mittlerweile einige gute Chancen heraus, vernachlässigte aber somit die Defensive, so stand es kurz vor Ende 2:7, ehe man noch ein drittes Mal treffen konnte.
Was haben der TSV 1860 Münschen und der FSC Torpedo Korneuburg gemeinsam ?
Beide spielen in hellblauen Trikots und beide werden auch im nächsten Jahr in der 2. Liga spielen. Ein Spiel gibt es jedoch noch in dieser Saison, es geht gegen die Vienna Eagles, vielleicht kann ja der FSC im letzten Spiel den ersten Sieg 2015 einfahren.

KADER:
1 Fabiano - 7 Fraser Forster, 9 Alexovic, 10 Flosiner, 12 Martinio, 24 Robney, 32 Bene

***

Torpedo vs Shapeship 0:5

Heute gab es in Ottkring gegen den Tabellenführer wie zu erwarten war, nichts zu holen. Mit einem Defensivkonzept wollte man Shapeship wie schon im Cup Olympiacos zur Verzweiflung bringen und war damit auch nicht ganz erfolglos. Nach dem ersten Gegentor hatte man die stärkste Phase, die Denfense stand ordentlich und vorne hatte man sogar die ein oder andere Chance auf den Ausgleich. Kurz vor der Pause musste man jedoch das 0:2 hinnehmen.
In der 2. Halbzeit stand der FSC zwar teilweise sehr tief, offensiv ging nicht mehr viel, dafür hatte man hinten fast alles im Griff. Wenn da nicht 3 Minuten gewesen wären, in denen man ebenso viele Tore kassierte und somit ein ordentliches Resultat verspielte.
Der 9. Platz ist für Torpedo einzementiert, auch nach oben ist leider nichts mehr möglich. Trotzdem möchte man in den letzten 2 Spielen gegen die beiden Tabellennachbarn noch den ein oder anderen Punkt mitnehmen. Geschenkt wird dem FSC wohl auch oder gerade in diesen Duellen nichts werden.

KADER:
32 Bene - 7 Fraser Forster, 10 Flosiner, 11 Icewolf, 12 Martinio, 17 Raphrikaner, 24 Robney, 45 Maxotelli

***

Pfingstturnier 2015 in Heldenberg - Platz 7 für Torpedo

Wir hatten heute die Ehre, am Pfingstturnier des SV Heldenberg teilzunehmen. Am Ende holte der FSC den 7. Platz von 16 Teams, zum Auftakt gab es immerhin ein Unentschieden gegen den späteren Turniersieger 1. FC NSK. Auch in der "Spritzerwertung" machte man eine gute Figur, war jedoch gegen die erfahrenen Spritzertrinker der Region chancenlos. Die Vitrine des FSC ist somit um einen Pokal reicher.
Dem Modus geschuldet musste man die Vorrundengruppe gewinnen, um noch Chancen auf die die ersten 4 Plätze zu haben. Torpedo blieb zwar in den ersten 3 Spielen ungeschlagen (Tordifferenz 4:0), musste sich jedoch mit 5 Punkten mit dem 2. Platz begnügen. Ein Pokal, der bis zum 8. Platz verteilt wurde, war für den FSC zu diesem Zeitpunkt bereits sicher. Anschließend duellierte man sich in ein weiteren Gruppe mit den anderen Zweitplatzierten um die Plätze 5-8. Am Ende musste man sich bei einem Sieg leider 2 Mal geschlagen geben, so wurde es schließlich der 7. Platz, auch weil man in der Spritzerwertung (welches Team konsumiert die meisten Spritzer) in die Top 10 kommen wollte. Stets hilfsbereit war der Rettungstrupp des FSC sofort am Spielfeld, um einen am bodenliegenden, angeschlagenen Gegenspieler mit einem Rettungsspritzer zu versorgen.


KADER:
1 San Sebi - 4 Nemo (RK CleverFit Korneuburg), 7 Fraser Forster, 10 Flosiner, 11 Icewolf, 12 Martinio, 24, Robney, 57 Il Matador


Nächstes Wochenende geht es im ÖKFV weiter. Es wartet niemand Geringerer als der Tabellenführer, Team Shapeship. Dann aber garantiert ohne Spritzer, oder ?!

***

Torpedo vs Requiem Wien 3:4

Mit Requiem Wien bekam man es heute mit dem Tabellenzweiten zu tun, den man jedoch im Herbst sensationell 1:0 schlagen konnte. Dieses Mal war dem FSC das Glück jedoch nicht hold, wie schon des Öfteren im Jahr 2015.
Mit taktischer Disziplin ließ man kaum Chancen des Gegners zu, nach 10 Minuten musste man dennoch einen Treffer hinnehmen. Zwar konnte man diesen noch ausgleichen, in Folge kassierte man aber 2 dumme Tore, obwohl das Spiel eigentlich unter Kontrolle schien, so ging es mit 1:3 in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff zeigte der FSC mit dem Anschlusstreffer, dass man hier durchaus wieder etwas mitnehmen wollte und dies auch im Bereich des Möglichen schien. Leider konnte Requiem ein paar Minuten später den 2-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Wie schon in den letzten Spielen zeigte Torpedo Moral und machte es mit dem 3:4 kurz vor Ende noch einmal spannend. Wie so oft in dieser Saison musste eine Standardsituation herhalten, durchaus beachtlich, gehört man nicht gerade zu den größtgewachsenen Teams der Liga. Trotz Bemühen reichte es jedoch nicht mehr zum Ausgleich. Schade, dass man diesmal für eine wirklich ordentliche Leistung gegen ein Top Team der Liga nicht mit zumindest einem Punkt belohnt wurde.
Der FC Requiem war nach dem Sieg zumindest für ca eine Stunde Tabellenführer der 2. Wiener Liga, den Meistertitel wird wohl trotzdem unser nächster Gegner, Team Shapeship, einfahren, der FSC wird sich in 2 Wochen dennoch nicht kampflos ergeben.

KADER:
32 Bene - 9 Alexovic, 11 Icewolf, 12 Martinio, 17 Raphrikaner, 24 Robney, 45 Maxotelli,
57 Il Matador

***

Torpedo vs FK Rodje 1:8

Nichts zu holen gab es heute gegen ein starkes Rodje. Der FSC verschlief die erste Halbzeit komplett, unter anderem ein sehr umstrittener Elfmeter sorgte für in 0:4 zur Pause. Im 2. Durchgang zeigte man sich verbessert, konnte das Spiel weitesgehend offen gestalten, durch einen weiteren sehr fragwürdigen Penalty und einigen individuellen Fehlern kassierte man aber ebenso viele Tore wie zuvor. Erst kurz vor Ende konnte man mit dem Ehrentreffer zum 1:8 anschreiben. 

KADER:
32 Bene - 7 Fraser Forster, 9 Alexovic, 10 Flosiner, 11 Icewolf, 12 Martinio, 17 Raphrikaner, 24 Robney

***

Zukunft entschieden, erstmals gepunktet im Jahr 2015 - Torpedo vs Vienna Gunners 1:1

Der FSC Torpedo Korneuburg freut sich, mitteilen zu können, die mit dem heutigen Tag endende Kündigungsfrist verstreichen zu lassen und auch in der nächsten Saison ein Teil des ÖKFV zu sein. In einem konstruktiven und respektvollen Gespräch konnte man zumindest die meisten Missstände klären und man geht davon aus, dass der grundsätzlich sehr engagierte Verband alles versuchen wird, damit gewisse Probleme in Zukunft gar nicht erst auftreten werden. Sportlich scheinen für uns die Möglichkeiten im ÖKFV am attrativsten.
Für eine weitere erfreuliche Nachricht konnte die Mannschaft heute Vormittag auf dem Platz sorgen. Nach einer NiederlagenUnserie, die sich nicht nur über das Jahr 2015 hinaus, sondern auch auf sämtlich Vorbereitungsspiele erstreckte, konnte der FSC heuer das erste Mal anschreiben. Es reichte zwar trotz Überlegenheit nur zu einem Punkt, durch den Ausgleich in letzter Sekunde ist man aber der moralischer Sieger. Ein erkämpftes Remis, das in unserer Situation unglaublich wichtig ist. Vielleicht ist ja damit das Glück wieder ins Frauental zurückgekehrt  und es klappt mal wieder mit einem Dreier.

KADER:
32 Bene - 7 Fraser Forster, 9 Alexovic, 10 Flosiner, 11 Icewolf, 12 Martinio, 17 Raphrikaner, 24 Robney, 45 Maxotelli, 57 Il Matador

***

Rückrundestart im ÖKFV
Nur noch ein paar Tage, bereits diesen Sonntag, den 29. März 2015 startet der FSC in die Rückrunde. Gegner ist der 1. FC Eselszüchter, im Herbst setzte es beim Auftaktspiel eine knappe 3:4 Niederlage. In der Tabelle steht jedoch Torpedo um einen Platz weiter oben, der um 1 Tor besseren Tordifferenz sei Dank. Allein schon auf Grund dieser Tabellensituation erwartet uns eine sehr wichtiges Spiel, ein Sieg wäre wichtig, um den Abstiegskampf hintanstehen lassen zu können.
Das Jahr 2015 war noch nicht ganz so rosig für den FSC, zumindest was die Ergebnisse betrifft. 5 Niederlagen gab es zuletzt en suite, jahresübergreifend ist man gar seit 6 Kleinfeldmatches sieg-und punktlos. Jedoch hatten es die Testspielgegner in sich, diesen Umstand hatte man Bewusst in Kauf genommen, um an die eigenen Grenzen zu gehen. Dennoch kann man durchaus mit Selbstvertrauen in das erste Frühjahrsspiel gehen, schließlich hätte man im Cup vor 2 Wochen nach starker Leistung beinahe für die Sensation gesorgt.
Zeit wird es dennoch für den ersten zählbaren Erfolg im neuen Jahr, das Spiel am Sonntag wäre die erstbeste Möglichkeit dazu.

***

FanShop eröffnet !

Das Warten hat ein Ende, seit wenigen Tagen ist unser offizieller FanShop online. Zu erwerben gibt es bedruckte T-Shirts, Pullover, sowie verschiedene Accessoires. Schaut vorbei, Weihnachten naht, vielleicht findet ihr ja dort das passende Geschenk.
Solltet ihr individuelle Wünsche bezüglich der Designs und Produkte haben, dann zögert nicht, sondern schreibt an fsctorpedo@gmx.at und wir werden einen Artikel ganz nach eurem Geschmack entwerfen.

 ---> Hier gehts zum offiziellen Fanshop ( fsctorpedo.spreadshirt.at )

***

Pflichtsieg geschafft - Torpedo vs Underdogs 7:0

Unser gestriger Gegner konnte noch keine Punkte in dieser Saison einfahren und stand demnach an 10. und letzter Stelle der 2. Wiener Kleinfeldliga. Da der FSC nur 2 Plätze weiter oben zu finden war und man bislang nur 6 Zähler ergattern konnte, musste man wohl oder übel von einem richtungsweisenden Spiel gegen den Abstieg sprechen.
Nachdem die Underdogs letzte Woche 2 rote Karten bekommen haben, erwartete man einen dezimierten, aber aggressiven Gegner, der mit allen Mitteln versuchen würde, die ersten Punkte einzufahren. Letztendlich war nur Ersteres der Fall. Während der FSC mit 9 Spielern angereist war, somit 3 Ersatzspieler hatte, mussten die Underdogs das gesamte Spiel mit einem Mann weniger auf dem Platz antreten.
Der Gegner versuchte in Folge in fairer Art und Weise alles, um den Schaden in Grenzen zu halten, der Sieg für Torpedo war jedoch nie gefährdet, bereits nach einer Minute stand es 1:0. Ohne zu glänzen legte der FSC noch ein paar Mal nach, am Ende stand es 7:0, der wichtige Dreier war eingefahren, der Vorsprung auf den Abstiegsplatz beträgt nun 9 Punkte.
Dass Torpedo nicht nur den 3, Sieg in dieser Saison einfahren konnte, sondern auch zum 3. Mal zu Null spielte, war auch ein Verdienst unseres Torhüters, der bei den wenigen, aber sehr guten Möglichkeiten der Underdogs hellwach war. In dieser Statistik liegt der FSC übrigens an der Spitze, kein anderes Team in dieser Liga konnte öfter als 2 Mal seinen Kasten sauber halten.
Nächsten Sonntag geht es im letzten Spiel der Herbstmeisterschaft gegen die Vienna Eagles, die sich auf dem 9. Platz und nun 3 Punkte hinter uns befinden. Es steht uns also ein weiteres wichtiges Match bevor.

KADER:
32 Bene - 17 Raphrikaner, 24 Robney, 45 Maxotelli, 9 Alexovic, 10 Flosiner, 11 Icewolf, 57 Il Matador, 12 Martinio

TR: Louis van Frasl

***

Nichts zu holen gegen den Tabellenführer - Torpedo vs Shapeship 2:7

Nur 6 Spieler standen am Blankett des FSC für das Duell gegen den überlegenen Tabellenführer Team Shapeship, auch weil das Spiel bereits um 9:00 am LAC Platz angepiffen wurde. Die Terminverschiebungen haben ihre Spuren hinterlassen. Dementsprechend defensiv und kräfteschonend musste man das Match anlegen, um am Ende nicht in ein Debakel zu schlittern, schließlich hatte man keinen Wechselspieler auf der Bank. Phasenweise gelang es sogar, den Gegner zur Verzweiflung zu bringen, mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 durfte man für kurze Zeit sogar von einem ordentlichen Resultat träumen. Das Kombinationspiel der Vorarlberger war aber einfach zu gut, mit 1:4 ging es in die Pause.
In der 2. Halbzeit trat der FSC etwas offensiver auf, fand sogar einige Chancen vor, die aber zum Teil kläglich vergeben wurden. Der Gegner machte es besser, so stand es am Ende 2:7.
Nicht umsonst steht Shapeship an der Tabellenspitze der 2. Wr Liga, wir gratulieren zum vorzeitig fixierten Herbsmeistertitel.
2 Spiele sind in der Hinrunde noch ausständig und für Torpedo von immenser Bedeutung, schließlich geht es gegen die beiden Teams, die aktuell hinter dem FSC platziert sind. Mit einem Erfolg nächsten Sonntag gegen den FC Underdogs könnte man sich deutlich vom Abstiegsplatz distanzieren.

KADER:
45 Maxenyeama - 10 Flosiner, 11 Icewolf, 17 Raphrikaner - 24 Robney, 12 Martinio


***

Mit Disziplin, Ruhe und Effizienz zum Erfolg  -  Requiem Wien vs Torpedo  0:1

Da die Länderspielpause auch im ÖKFV Einzug gehalten hat, hatte der FSC letzten Sonntag spielfrei und traf erst heute morgen auf den FC Requiem aus Wien. Auch wenn der Gegner im oberen Tabellenmittelfeld positioniert war und noch um den Aufstieg in die 1. Liga mitspielte, brauchte man nach den jüngsten Niederlagen dringend Punkte, um aus dem Abstiegssumpf herauszukommen und um für die wichtigen weiteren Spiele im Herbst gerüstet zu sein.
In erster Linie wollte man aber mehr Ruhe und Kontrolle in das Spiel bringen, das Pressing der letzten Spiele wurde vorerst ad acta gelegt. Da der Gegner mit der selben Taktik zum Erfolg kommen wollte, neutralisierten sich beide Teams in der 1. Halbzeit, Chancen waren Mangelware, das Remis der logische und gerechte Zwischenstand zur Pause.
Oft hatte man in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel vielversprechende Ergebnisse leichtfertig aus der Hand gegeben, dementsprechend konzentriert agierte man dieses Mal. Requiem versuchte nun selbst mit Pressing zum erwarteten Sieg zu kommen, somit ergaben sich aber immer mehr Räume für den FSC, der in der 2. Halbzeit sogar mehr und vor allem die größeren Torchancen hatte. Die beste ergab sich aber erst in der letzten Spielminute und wurde zum vielumjubelten 1:0 verwandelt. Requiem hatte anschließend keine Zeit mehr, um darauf zu reagieren. Auch wenn man es nicht mehr für möglich gehalten hat, auch im 25. Spiel im ÖKFV darf sich der FSC über zumindest 1 Treffer freuen, wichtiger waren and diesem Tag jedoch die 3 Punkte.
An der Jubeltraube am Ende konnte man erkennen, wie wichtig und befreiend der Sieg für den FSC war, um mit Elan in die nächsten Spiele zu gehen. Am nächsten Sonntag wartet aber mit Team Shapeship der mittlerweile klar überlegene Tabellenführer, der nach 6 Spieltagen noch ohne Punkteverlust dasteht. Obwohl man als krasser Außenseiter in das Spiel gehen wird, wird man nichts unversucht lassen, denn Aufgeben tut man bekanntlich nur einen Brief...

KADER:
32 Bene - 14 Robney, 17 Raphrikaner, 45 Maxotelli, 9 Alexovic, 10 Flosiner, 11 Icewolf, 12 Martinio


***

Mit viel Einsatz zum ersten Erfolg - Torpedo vs Vienna Titans 1:0
Um nicht von Beginn an im Abstiegskampf zu stecken, musste heute nach der Auftaktniederlage ein Sieg her. Der Gegner war mit den Vienna Titans jedoch ein unbeschriebenes Blatt, ist er schließlich erst seit heuer im ÖKFV dabei.
Vor den Augen von Trainer Louis van Frasl begann das Spiel ausgeglichen, der FSC zeigte sich diesmal in der defensive deutlich stabiler, eine der ersten Offensivaktionen fand jedoch mal wieder nur den Weg ans Aluminium. In Folge hatten die Titans mehr Ballbesitz und auch etwas mehr vom Spiel, mit großem Einsatz und teils starken Paraden von Maxenyeama hielt man jedoch das Tor sauber, somit ging es mit 0:0 in die Pause.
In der 2. Halbzeit änderte sich an der Spielanlage nichts, gute Kombinationen wie gegen die Eselszüchter waren gegen diesen Gegner nicht möglich, trotzdem fand der FSC die ein oder andere Offensivaktion vor. Als alle schon mit einem Remis rechneten, wurde es in der Schlussphase noch einmal turbulent. Beinahe gelang den Titans der Führungstreffer als ein Stangenschuss vermutlich die Torlinie nicht zur Gänze überquert hatte. Zum Glück gibt es im ÖKFV keine Torlinientechnik. Praktisch im Gegenzug fand ein Tormannausschuss Alexovic, der in der 48. Minute zum vielumjubelten 1:0 einnetzte. Der Vorsprung konnte letztendlich über die Ziellinie gebracht und der erste Sieg eingefahren werden.
Eine Serie bleibt bestehen, noch nie ist der FSC im ÖKFV ohne Torerfolg geblieben, zum ersten Mal konnte man jedoch den Kasten sauber halten.
Nächste Woche geht es gegen den FC Zlataner - wieder einmal...

KADER:
45 Maxenyeama - 24 Robney, 17 Raphrikaner, 10 Flosiner, 9 Alexovic, 32 Bene, 11 Icewolf, 12 Martinio - TR: Louis van Frasl


***

Keine Punkte zum Auftakt - Eselszüchter vs Torpedo 4:3

Leider musste sich der FSC zum Auftakt gegen den 1. FC Eselszüchter 3:4 geschlagen geben. Das Spiel begann denkbar ungünstig, wie schon vor einem Jahr lag man nach 3 Minuten bereits 0:2 zurück. Damals reichte es gegen Shapeship zumindest noch zu einem Punkt. Doch in der Anfangsphase war man mit dem Pressing der Gegner überfordert. Erst nach ca 15 Minuten kam man besser ins Spiel, aus einer schönen Kombination resultierte der wichtige Anschlusstreffer. Nach einem weiteren Gegentreffer konnte man noch vor der Pause erneut verkürzen - 2:3.
In der zweiten Halbzeit spielte dann (fast) nur mehr Torpedo, der Gegner agierte teils destruktiv, man war fest entschlossen, die Partie noch zu drehen. Nun war es der FSC, der den Gegner mit Pressing zur Verzweiflung brachte, der Ausgleich war die logische Folge. Leider kamen nun 5 schwächere Minuten in Halbzeit 2, die die Eselszüchter eiskalt nutzen und auf 4:3 stellten. Langsam fand man wieder in die Spur, ein Freistoß ging jedoch nur ans Aluminium. Die finale Schlussoffensive war letztendlich erfolglos.
Bereits in einer Woche besteht die nächste Chance, die ersten Punkte einzufahren, man spielt gegen die Vienna Titans, ein neues Team, das heute zum Auftakt gegen den FC Zlataner 3:5 verloren hat.

KADER:
45 Maxotelli - 24 Robney, 17 Rafrikaner, 57 Il Matador, 9 Alexovic, 10 Flosiner, 11 Icewolf, 12 Martinio


***

Wir haben fertig - zumindest für diese Saison...

Mit dieser unglücklichen und leider in dieser Saison höchsten Niederlage verabschiedet sich der FSC in die dennoch verdiente Sommerpause. Auch wenn am Ende der Aufstieg sportlich verpasst wurde, kann man trotzdem von einer gelungenen ersten Saison im ÖKFV sprechen. Eine ordentlicher Herbst mit 12 Punkten konnte im Frühjahr mit 15 Punkten sogar noch übertroffen werden. In welcher Liga Torpedo im nächsten Jahr spielen wird ist jedoch noch unklar, da in oberen Ligen Vereine den Verband verlassen werden. Egal in welcher Leistungsstufe, wir werden natürlich versuchen, weitere Fortschritte zu machen. Ein ausführlicher Bericht unserer ersten Meisterschaft wird in Kürze erscheinen.
Ganz tatenlos werden wir jedoch in der spielfreien Zeit nicht sein, so wollen wir wieder am ein oder anderen Turnier mitspielen und uns ordentlich auf die kommende Saison vorbereiten.
Wir wünschen euch trotzdem heiße und erholsame Sommertage !

Auf dieser Website ist es nur möglich, eine kleine Auswahl an Fotos zu präsentieren. Den Rest findet ihr auf unserer
Facebookseite oder auf der Verbandsseite.

***

Das Wunder bleibt aus - Torpedo vs FC Zlataner 1:6
Dass die Chance auf den Vizemeistertitel und den damit verbundenen Aufstieg äußert gering war (man musste mit 6 Toren Unterschied gewinnen), war jedem bewusst. Doch wollte man nichts unversucht lassen, so begann der FSC von der ersten Minute an motivert mit viel Engagenment und ging 5 Minuten in Führung. Das Ziel, den in Bestbestzung antretenden Gegner damit nervös zu machen, gelang jedoch nicht, zu weit war man noch vom ganz großen Coup entfernt. In Folge nützte FC Zlataner Räume und ihre Klasse und ging mit einem 3:1 in die Pause. Nun wollte der FSC alles daran setzen, zumindest dieses Spiel für sich zu entscheiden, während vorne jedoch etliche Chancen ausgelassen wurden, der Ball lieber an die Stange als ins Tor wollte (mindestens 3x) und auch ein Elfmeter vergeben wurde, wurde man hinten bei Kontern eiskalt bestraft. Am Ende stand ein 1:6 und damit ein unglückliches Ende einer im Großen und Ganzen gelungenen ersten Saison im ÖKFV - und natürlich ein mehr als verdienter dritter Platz mit 27 Punkten, 8 Siegen in 14 Spielen.


***

Die Chance auf das Wunder bleibt am Leben - Torpedo vs Athletiko Wien 6:2

Ein Kantersieg musste her, um weiter auf den Aufstieg hoffen zu dürfen, doch allen war schon im Vorfeld bewusst, dass es diesmal nicht ganz so leicht wie letzten Sonntag werden würde, Athletiko hatte schließlich vor ein paar Wochen Zlataner geschlagen.
Torpedo startete aber bei strömendem Regen wie schon gegen Wien Nord fulminant in die Partie und stellte schnell auf 4:0. Der Anschlusstreffer wurde mit dem 5:1 kurz vor der Pause beantwortet. So weit, so gut und stark. Wer nun dachte, dass den Routiniers von Athletiko in Folge die Puste ausgehen würde, der irrte. Die Wiener agierten in den 2. 25. Minuten deutlich konzentrierte, beim FSC schwand etwas die Konzentration, so kam man Ende nicht mehr über ein 6:2 hinaus.
Am Rande sei noch erwähnt, dass heute mit Maxotelli der bereits 6. Torhüter in dieser Saison für den FSC zum Einsatz kam. Torpedo stellt zwar nicht den Torschützenkönig (Gratulation an dieser Stelle an den Stürmerstar von Athletiko Wien, dem dieser Titel wohl nicht mehr zu nehmen ist), dafür zeigte sich das gesamte Team torgefährlich, nach dem heutigen Spiel und dem Treffer von Il Matador konnte sich in dieser Saison jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.
Als Vorspiel zu unserem Match fand heute das Wiener Cupfinale zwischen Ligakonkurrent Shapeship und Lok Bodensee statt, der Meister der anderen 3. Liga holte sich letztendlich den Titel. Gratulation und danke für das Bier ! :)
Bereits diesen Sonntag findet dann der abschließende Showdown zwischen Torpedo und Zlataner statt. Für den Vizemeistertitel braucht der FSC nur mehr einen knappen 6:0 Sieg... :)


***

Auch im Frühjahr gelingt es, das Dutzend voll zu machen - Torpedo vs Wien Nord 12:0

Nach dem Kantersieg von Zlataner letzte Woche wollte man heute die Antwort geben, um zumindest theoretisch weiterhin vom Vizemeistertitel träumen zu dürfen. Dementsprechend motiviert, aber auch konzentriert begann der FSC und erzielte bereits nach nicht einmal einer Minute aus der ersten Chance die Führung. In weitere Folge sorgte ein Torregen für zumindest etwas Abkühlung bei hochsommerlichen Temperaturen in der Donaustadt. Zur Pause stand es völlig verdient 6:0 für Torpedo. In der zweiten Halbzeit brach der Gegner nach und nach auseinander, zahlreiche Torchancen wurden herausgespielt, einige jedoch vergeben. Trotzdem stand es am Ende 12:0 für den FSC.
Natürlich sei an dieser Stelle zu hinterfragen, ob es in dieser Liga wirklich Sinn macht, bei Punktegleichheit die Tordifferenz entscheiden zu lassen, ob es wirklich Sinn macht, einen ohnehin schon angeschlagenen Gegner, der mit personellen Problemen zu kämpfen hat, so hoch wir möglich abzuschießen.
Am nächsten Donnerstag findet vermutlich das Nachtragsspiel gegen die Routiniers von Athletiko Wien statt, das nun doch gespielt wird. Am Sonntag folgt dann der Showdown gegen FC Zlataner.


***

3. Sieg en suit und Comeback im Aufstiegskampf - Torpedo vs FC Login 4:2

Im vierten Frühjahrsspiel kam bereits der dritte Torhüter zum Einsatz, Bene feierte heute sein Ligadebut für den FSC, ansonsten war der Großteil des Stammkaders wieder mit dabei.
Obwohl der FSC auf Grund der Tabellensituation eigentlich befreit hätte aufspielen können, begann man nervös, in den ersten Minuten lief noch nicht viel zusammen gegen einen Gegner, der zumindest versuchte, Fußball zu spielen. Erst nach ein paar Minuten löste sich die Verkrampfung und Torpedo spielte sich die ersten Chancen heraus. Für die Führung brauchte es aber die Hilfe der Gegner. Danach ging es Schlag auf Schlag. Christiano machte seinem Namen alle Ehre und schob den Ball bei einem Freistoß in CR7 Manier flach ins kurze Eck. Kurz darauf erhöhte Flosiner mit seinem ersten Saisontor auf 3:0. Für die komfortable Pausenführung sorgte Icewolf mit dem 4:0. In Folge, so wohl vor als nach dem Pausenpfiff wurden zahlreiche Chancen, unter anderem auch ein Elfmeter vergeben, so kam es, wie es kommen musste, nach alter Fußballweisheit gelang Login plötzlich aus dem Nichts der Ehrentreffer. Irgendwie wollte der Ball nicht mehr ins gegnerische Tor, auch wenn Möglichkeiten dafür vorhanden gewesen wären. Spätestens mit dem 2:4 schöpfte der FC Login wieder Hoffnung, heute einen für den Abstiegskampf wichtigen Punkt mitzunehmen. Am Ende brachte Torpedo jedoch das Ergebnis über die Zeit, der 3. Sieg en suit war somit perfekt.
Um auch in den folgenden Spielen als Gewinner vom Platz zu gehen, wird es aber wohl 2 gute und effiziente Halbzeiten brauchen, denn unserem nächsten Gegner, Athletiko Wien gelang heute schließlich die Sensation des Tages, das routinierteste Team der Liga konnte den Tabellenzweiten FC Zlataner 4:3 niederringen. Unverhofft kommt oft, so ist der begehrte Aufstiegsplatz für uns noch im Bereich des Möglichen. Spannung ist jedenfalls bis zuletzt garantiert.

***

Ein weiterer Arbeitssieg gg einen motivierten Abstiegskandidaten - Torpedo vs WWKN 3:1
Trotz drückender Überlegenheit und zwischenzeitlicher 2-Tore Führung stand es im Herbst am Ende nur 4:4 zwischen dem WWKN und Torpedo, 2 verlorene Punkte also, wussten nicht einmal die Gegner, wie sie zu diesem Remis gekommen sind.
Das Rückspiel sollte daher gewonnen werden, um zumindest den dritten Platz in der Tabelle abzusichern. Der WWKN, der sich mitten im Abstiegskampf befindet, ging mit einer ziemlich veränderten Mannschaft ins Frühjahr und in diese Spiel, aber auch beim FSC waren 4 Spieler aus dem Hinspiel nicht dabei, unter anderem die Torschützen Nemo und Christiano, Ersterer hat ja bekanntlich den Verein verlassen.
Neu dabei im Frühjahr nicht nur Il Matador, sondern auch Johnny, der schon gegen Shapeship traf und bereits nach 2 Minuten einen Eckball direkt zum 1:0 verwandelte, Parallelen waren erkennbar, denn schon beim ersten Duell im Oktober konnte Christiano ein solches Tor erzielen. Mit der Führung im Rücken tat sich der FSC leichter, dominierte das Spiel, für das 2:0 musste jedoch wieder ein Corner herhalten. Diesmal traf Maxotelli per Kopf nach einer Hereingabe von Martinio. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Man verpasste es jedoch in Folge, die Partie vorzeitig zu entscheiden, WWKN ging deutlich motivierter und aggressiver in die 2. Halbzeit, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Eine hohe Flanke in unseren Strafraum schien zunächst kein Problem für Flosiner zu sein, der dieses Mal das Tor hütete, doch dann kam eine starke Windböhe, die der Gegner zum Anschlusstreffer nutzte. Ein wahrlich unglückliches Tor, das unnötig Spannung in das Spiel brachte. WWKN schöpfte plötzlich Hoffnung, doch noch einen im Abstiegskampf so wichtigen Punkt aus dieser Partie mitzunehmen, kämpfte bis zum Umfallen, fiel jedoch auch mit der ein oder anderen übertriebenen Härteeinlage und Unsportlichkeit auf. Gott sei Dank konnte Johnny im Gegenzug mit seinem 2. Tor auf 3:1 stellen und das Spiel somit auf Eis legen. Ein Distanzschuss wurde unhaltbar abgefälscht, das Glück kehrte somit wieder zum FSC zurück. Am Ende stand ein letztendlich verdienter 3:1 Erfolg für Torpedo. Am nächsten Sonntag bekommt man es mit dem FC Login mit dem nächsten Abstiegskandidaten zu tun.

***

Der Turnaround ist geschafft - Torpedo vs Vatos 3:1
Von Anfang war klar zu sehen, wer von den beiden Teams die bessere Mannschaft war. Konstruktive Angriffe des Gegners waren Mangelware, bei Torpedo versuchte man langsam die der Niederlagenserie geschuldete Verunsicherung abzulegen. Dies gelang am besten in der 9. Minute als man endlich in Führung ging. Eigentlich sollte nun das Spiel gänzlich zu unseren Gunsten laufen, dem war aber nicht so, denn nur 2 Minuten später konnte Vatos ausgleichen. Trotz einiger vergebener Großchancen stand es zur Pause Gott sei Dank 2:1 für den FSC.
Die 2. Halbzeit begann mit einer Druckphase der Wiener, es waren die besten 5 Minuten von Vatos, in denen sie durchaus das ein oder andere Mal gefährlich wurden. Als wir danach endlich wieder so halbwegs in Spiel zurückkamen erzielten wir sogleich das 3:1. Die Chancen, das Spiel endgültig auf Eis zu legen, waren zwar da, wurden aber diesmal ausnahmsweise nicht genützt. Trotzdem war der Sieg in Folge kaum gefährdet.
Im Lager des FSC ist man erst einmal erleichter, die Niederlagenserie abgewendet zu haben und sich endlich wieder mit einem Dreier in die Osterpause verabschieden zu können. Der 2. Platz ist somit immer noch im Bereich des Möglichen, wenngleich FC Zlataner von Spiel zu Spiel immer souveräner zu werden scheint.
Nach der 2 wöchigen Osterpause spielen wir dann am 27. April in der Donaustadt gegen Wien Nord, die Chance, zumindest einmal Platz 3 abzusichern.


***

Die Sensation bleibt zum Rückrundenstart aus - Torpedo vs Shapeship 1:3

Auch zum Frühjahrsauftakt in der Meisterschaft gab es für Torpedo nichts zu holen. Gegen den überlegenen Tabellenführer Team Shapeship setzte es eine 1:3 Niederlage.
Den ersten Rückschlag musste das Team jedoch schon eine halbe Stunde vor Anpfiff hinnehmen, da unser für dieses Spiel nominierte Torhüter krankheitsbedingt absagte. Also musste unser Offensivspieler Icewolf in den Kasten, Tormannhandschuhe konnten wir uns Gott sei Dank von RK Korneuburg ausleihen. Nicht gerade die besten Voraussetzungen vor dem Spitzenspiel.
Auf dem Platz war jedoch von Beginn an keine Spur von Verunsicherung zu merken, in einem offenen Spiel gelang uns sogar die Führung. Mit dem Pausenpfiff mussten wir jedoch nach einigen vergebenen Großchancen den Ausgleich hinnehmen. In der 2. Halbzeit zeigte sich dann Shapeship treffsicherer, legte 2 Tore nach und so stand es am Ende 3:1 für den Tabellenersten, der damit nur mehr wenige Punkte vom Meistertitel entfernt ist.
Für Torpedo geht es natürlich nur mehr um Platz 2, den man nach dem heutigen Spieltag an FC Zlataner zwar verloren hat, aber noch nicht endgültig verloren gibt.


***

Cup Aus - Torpedo vs FK Rüdengasse 2:3

Leider ist für Torpedo bereits in der 1. Runde des Cups Endstation. Man konnte nicht an die teilweise guten Leistungen im Herbst anknüpfen, die Verunsicherung in der Mannschaft aufgrund der bescheidenen Hallensaison sowie einige Ausfälle waren deutlicher zu spüren als zuvor angenommen.
Trotz 2:0 Führung, zugegeben eher aus Nichts, wenngleich das erste Tor aus unserer wahrscheinlich besten Szene des Spiels resultierte, fanden wir weder Rhythmus noch Sicherheit, so stand es am Ende 2:3 für den FK Rüdengasse. Natürlich sei an dieser Stelle die vor allem defensiv starke und kompakte Mannschaftsleistung des Gegners erwähnt, der letztendlich völlig verdient aufgestiegen ist.


***

Torpedo vs FC Zlataner 4:5

Am 7. und letzten Spieltag der Hinrunde musste sich der FSC zum ersten Mal geschlagen geben. Die Wiener fanden besser in das Spiel und führten 2:0, ehe wir noch vor der Pause ausgleichen konnten. Zwar konnten wir das Spiel kurzzeitig komplett drehen, aber ein paar Minuten später stand es schon wieder 5:3 für Zlataner. Nach dem 4:5 Anschlusstreffer bäumte sicher unser Team noch einmal auf und rannte die letzten 10 Minuten an, ein Treffer wollte jedoch nicht mehr gelingen. Es war bei strömendem Regen eine sehr emotionale und hitzig geführte Partie, leider mit dem schlechteren Ende für den FSC.

***

Torpedo vs Athletiko Wien 7:3

Um den 3. Platz zu verteidigen war heute im Duell gegen das deutlich routiniertere Team von Athletiko Wien ein Sieg von Nöten. Zwar fehlten heute wieder 2 Spieler, dafür feierte Alexovic sein Ligadebut. Der FSC begann sehr nervös, das (für einige Spieler) neue System, das diesmal gespielt wurde, funktionierte noch nicht so wirklich. Zwar rannte man mehr als der Gegner, doch waren es meist nur leere Kilometer, Athletiko agierte cleverer, ließ Ball und uns laufen. Da dann auch noch die paar vorhandenen Chancen kläglich vergeben wurden, der Gegner seine jedoch eiskalt nutzte, stand es zur Pause 1:2 für die Wiener. Zum ersten Mal war man nach 25 Minuten in Rückstand. Doch der FSC fand die richtigen Worte und ging wieder zum alten System zurück. Diese Änderung sollte sich bezahlt machen. Torpedo begann überfallsartig und so stand es 5 Minuten nach Wiederbeginn 4:2 für uns. Der neuerliche Anschlusstreffer - zugegeben ein kurioses Tor nach einem Outeinwurf, der anscheinend noch abgefälscht wurde - wurde postwendend mit 5:3 beantwortet. Das ließ sich dann der FSC in Folge nicht mehr nehmen, nütze den konditionellen Einbruch der doch deutlich älteren Gegner und siegte schlussendlich verdient nach einer starken 2. Halbzeit mit 7:3.

An dieser Stelle wollen wir uns natürlich dem Fußballlehrmeister Peter Pacult anschließen, für den nicht das System, das gespielt wird, sondern die Taktik und wie sie von den Spielern umgesetzt wird, entscheidend ist.

Nächste Woche wartet dann zum Abschluss der Hinrunde der FC Zlataner, die Chance für den FSC aus dem Vierkampf um die Aufstiegsplätze endgültig einen Dreikampf zwischen Shapeship, Wien Nord und eben Torpedo zu machen.

***

Spielverschiebung...
Aufgrund von Nachtragspielen wird die 6. Runde der 3. Wiener Liga B eine Woche nach hinten verschoben. Unser Spiel gegen Athletiko Wien findet somit erst am 27. Oktober statt, um 12:00 wird angepfiffen. Die 7. und letzte Runde im Herbst wird am 3. November ausgetragen, der Gegner ist FC Zlataner, geplanter Ankick ebenfalls um 12:00. Kommt nach Helfort und unterstützt den FSC im Kampf um den Aufstieg. Reichlich Tore sind garantiert, so konnte unser Team in den bisherigen 5 Begegnungen bereits 27 mal treffen...

***

Ein Spiel voller Emotionen, aber ohne Sieger - Torpedo vs Wien Nord endet 1:1

Es begann alles nach Plan für den FSC, nach nur wenigen Minuten stand es 1:0. Wien Nord ließ sich durch den Rücktand nicht beirren und setze sein Defensivkonzept fort, während Torpedo auf das 2 Tor drängte. Gefährlich wurde man aber bis zum Pausenpfiff kaum. So kam es wie es kommen musste, aus der ersten Chance gelang Wien Nord in der 2. Hälfte der Ausgleich. Daraufhin versuchte der FSC alles, um doch noch den Sieg einzufahren, man scheiterte aber immer wieder am Abwehrbollwerk der Wiener. Man fand einfach kein Rezept gegen dieses, zu ideenlos wirkte das Spiel von Torpedo. So blieb es am Ende beim 1:1 Untentschieden in einem doch sehr emotionalen Match, der lachende Dritte und neuer Tabellenführer ist Team Shapeship, das gegen FC Zlataner mit 3:0 gewinnen konnte. Nächstes Wochenende ist spielfrei, in 2 Wochen geht es dann gegen den noch punktelosen W.W.K.N..

***

Torpedo schießt auch außerhalb des Wassers scharf - 12:0
Nachdem am ersten Spieltag gegen Shapeship nach toller Aufholjagd immerhin noch ein Punkt drinnen war, konnte in Runde 2 gegen Vatos FC der erste Saisonsieg eingefahren werden - und wie. Bereits um 9:00 wurde das Spiel angepfiffen, Torpedo verschlief nur die ersten 4 Minuten des Spiels, der Rest war eine Machtdemonstration, Vatos FC chancenlos. Mit einem 5:0 ging es in die Pause, am Ende war gar das Dutzend voll. Georg traf heute mit 5 Toren am öftesten für den FSC. Damit liegt Torpedo nach 2 Spieltagen auf Rang 2 der 3. Wiener Liga B, nächste Woche kommt es zum Spitzenspiel gegen die Tabellenführer, den alten bekannten Wien Nord.

Nach dem heutigen Spiel gab es aber noch einen Grund zur Freude, unser neuer Auswärtstrikotsatz konnte offiziell präsentiert werden.

***

Der Spielplan steht...

Der FSC Torpedo trifft am ersten Spieltag am 8. September in Ottakring auf Shapeship. Frühjahrsstart ist am 16. März, im letzten Spiel der Saison treffen wir auf den FC Zlataner.

 

***

Torpedo erreicht 2. Platz beim Kleinfeldturnier am 5. Juni 2013 in Obritz !!!
Etwas anderes wäre bei der langen Anreise aus Korneuburg auch eine Enttäuschung gewesen und die Erwartungen steigen schließlich von Turnier zu Turnier.
Nach einer klaren 0:3 Niederlage im Auftaktspiel gegen den Gastgeber Obritz - unserem mit Abstand schwächsten Spiel des Tages - konnten wir uns von Spiel zu Spiel steigern und so belegten wir nach der Gruppenphase den 2. Platz in unserem 5er Pool. Gerade gut genug, um uns für die Kreuzspiele um den Finaleinzug zu qualifizieren.
Dort im Halbfinale wartete der Gruppensieger der andere Gruppe, der Tigerentenclub, der seinem furchterregenden Namen bisher auch gerecht wurde. Dementsprechend konzentriert und motiviert gingen wir in das erste KO-Spiel und auch relativ schnell in Führung. Nach dem Ausgleich drehte der FSC so richtig auf, spielte die vielleicht besten 8 Minuten des Turniers und siegte letztendlich verdient mit 4:1. Der erste Finaleinzug der Klubgeschichte war realisiert, die Freude dementsprechend groß.
Im Finale trafen wir schließlich auf "Uperman", eine aus Vereinspielern von Hollabrunn und Obritz und Umgebung zusammengestellte Truppe, die sich im 2. Halbfinale gegen Obritz durchsetzen konnte. In der ersten Halbzeit konnten wir noch relativ gut mithalten und erzielten auch die Führung, kurz vor der Pause (das Finale wurde in 2 Halbzeiten gespielt) mussten wir jedoch leider den Ausgleich hinnehmen. Im 2. Abschnitt zeigten dann unsere Gegner die in hohem Ausmaß vorhandene Klasse, am Ende stand es 4:1 für Uperman.
Auch wenn es mit dem Turniersieg nicht geklappt hat, so stellt der FSC Torpedo mit Georg Paveza zumindest den Torschützenkönig, der heute 7 Treffer für uns erzielen konnte und damit maßgeblich für den Finaleinzug verantwortlich war.

KADER: Sebi - Maxotelli, Robney, Il Matador, Frasl, Georg, Icewolf, Martinio


***

Transfernews + Kader für das Kickal in Stockerau am 2.März 2013:

Nach langem und zähen Ringen ist es dem FSC Torpedo endlich gelungen Icewolf für das Kickal Turnier in Stockerau zu verpflichten. Über die Ablösesumme wurde stillschweigend vereinbart. Der FSC Torpedo freut sich, dass quasi in letzter Sekunde dieser große Coup gelungen ist. Icewolf: "Ich bin sehr froh, dass ich von ABC freigestellt wurde und morgen für Torpedo am Turnier teilnehmen kann".

Des weiteren konnten Sebi und Georg für das morgige Turnier verpflichtet werden, vorerst nur auf Leihbasis.

Damit steht natürlich der vorläufige Kader für das Kickal Turnier in Stockerau, Änderungen sind natürlich noch bis morgen möglich.

Flosiner - Robney, Christiano, Nelu, Icewolf, Martinio, Sebi, Georg


***

FSC Torpedo holt starken 5. Platz beim 8. Wanderpokalturnier in Linz !!!

13 Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil, die in 3 Gruppen zu 4 bzw 5 Teams zugeteilt waren. Nach einem grandiosen 3:0 zum Auftakt gegen den Gastgeber folgten 2 Remis, bei denen uns das Glück zu mehr fehlte. Daher schlossen wir unsere Staffel als zweitbester Gruppenzweiter ab und waren somit für das Viertelfinale qualifiziert. Dort stießen wir jedoch an unsere Grenzen und verloren gegen den späteren Turnierzweiten klar und verdient mit 0:3. Dem Turniermodus sei Dank durften wir trotzdem noch um die Plätze 5-8 weiterspielen und nach 2 heroischen Siegen im Elfmeterschießen holten noch das beste heraus und wurden 5. Eine Endplatzierung, die genauso verdient wie erkämpft war.

***

Hello Rams,

Fast 14 jährige Fußballtradtion hat endlich einen Namen - FSC Torpedo Korneuburg. Was im Jahre 1999 langsam seine Anfänge nahm, ist jetzt endlich zu einem Verein zusammengefasst worden - die Frauntaler Fußballkunst.

Mit dem für uns sensationellen 4. Platz (von 11) beim Hallenturnier 2012 in Harmannsdorf, bei dem wir alle 4 Gruppenspiele gewinnen konnten und nach Sieg Nummer 5 en suite als großer Außenseiter bis ins Halbfinale vordrangen, konnten wir den ersten Achtungserfolg unserer doch recht jungen Klubgeschichte verbuchen. Aber die Rams haben Blut geleckt und sind hungrig, sehr hungrig. Das nächste Turnier ist bereits im Kalender vermerkt...

 

Am 16. Februar 2012 nehmen wir am Wanderpokalhallenturnier in Linz teil...

Also, nicht vergessen, corona arietibus est - Die Krone gehört den Rammböcken !

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!